| 00.00 Uhr

Radevormwald
Männerchor freut sich auf drei Höhepunkte

Radevormwald. Die Rader Sänger standen auf ihrer Jahreshauptversammlung immer noch unter dem Eindruck des Abschiedskonzertes für den ehemaligen Chorleiter Albert Niessen. Zahlreiche Sänger wurden geehrt.

Der Vorstand des Radevormwalder Männerchors ist unverändert geblieben, als sich die Sänger am Samstag zur Jahreshauptversammlung trafen. Eberhard Wolf bleibt Vorsitzender und wird in seiner Arbeit von Kassierer Horst Winkel, Schriftführer Stephan Herminghaus und Notenwart Horst Spieckerhoff unterstützt. Veränderungen gab es im Musikausschuss des Chores. Rolf Lange hat im vergangenen Jahr die Funktion des Chorleiters übernommen und musste aus diesem Grund seinen Posten im Musikausschuss aufgeben. Der Ausschuss wird seit Samstag von Rolf Weber und Rolf Kottsieper unterstützt. "Der Musikausschuss plant in Zusammenarbeit mit dem Chorleiter die Konzerte und ist an der Auswahl der Stücke beteiligt", sagte Wolf.

Wichtiger Programmpunkt der Jahreshauptversammlung war die Ehrung zahlreicher Mitglieder. Da der Sängerkreis Wuppertal seit dem 31. Dezember nicht mehr besteht, nahm der Vorsitzende im Namen des Kreises einige Ehrungen vor. Martin Hallbach wurde für 25 Jahre, Kurt Bremer und Paul-Heinz Lambeck für jeweils 40 und Gottlieb Kalkuhl für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Weitere Ehrungen, im Namen des deutschen Chorverbandes, gingen an Kurt Bremer, Dieter Dörner, "Jupp" Gollbach und den Vorsitzenden selbst. Dieter Dörner ist nicht nur seit 60 Jahren Mitglied im deutschen Chorverband, sondern auch im Radevormwalder Männerchor. "Genau diese Mitglieder machen unseren Chor aus", sagte Wolf.

Das vorige Jahr war durch den Chorleiterwechsel von Albert Niessen zu Rolf Lange und dem großen Abschiedskonzert geprägt, das die Sänger noch heute berührt. "Diesen Tag werden wir nie vergessen. Ich kriege jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich an den Abend denke", sagte der erste Vorsitzende. Durch die Veränderungen an der Spitze des Chores muss auf lange Sicht ein neuer Vizedirigent gefunden werden. Vorerst steht allerdings Rolf Kottsieper als mögliche Vertretung des Chorleiters zur Verfügung. "Er kommt nur zum Einsatz, wenn unser Chorleiter verhindert oder krank ist."

2016 steht für den Chor im Zeichen des Stadtjubiläums. Für den 23. April ist ein großes Konzert im Bürgerhaus geplant, das von fünf Chören aus Rade gestaltet wird. Außerdem ist eine Zusammenarbeit mit dem Frauenchor "Lyra" aus Remscheid in Planung. Im Raum steht auch, dass sich der Rader Männerchor an dem Jubiläumskonzert des Feuerwehrorchesters auf dem Schlossmacherplatz beteiligt, das für den 18. Juni angesetzt ist. "Diese drei Höhepunkte werden uns voll auslasten und viele neue Erinnerungen schaffen", sagte Wolf.

Er ist stolz auf die Mitglieder seines Chores, die sich 2015 fast an allen Proben beteiligten. "Diesen Zusammenhalt wollen wir mit einem Tagesausflug im Sommer festigen."

(trei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Männerchor freut sich auf drei Höhepunkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.