| 00.00 Uhr

Radevormwald
Mans holt Geld für eine noch attraktivere Innenstadt ab

Radevormwald: Mans holt Geld für eine noch attraktivere Innenstadt ab
Gisela Walsken und Bürgermeister Johannes Mans. FOTO: bezirksregierung
Radevormwald. Dass die Bergstadt auch 2017 Mittel aus dem Städtebauförderprogramm erhält, das von Bund und Land zu 80 Prozent finanziert wird, stand seit Juli fest. 20 Prozent muss die Stadt beisteuern.

Insgesamt erhält die Stadt 144.000 Euro - die letzte Zahlung, um die Innenstadt attraktiver zu machen, die mit der Umgestaltung des Marktplatzes begonnen hatte. Mit dem Geld wird die Stadt den Parc de Châteaubriant in Teilen neu gestalten und auch den kleinen Park um die Rotbuche zwischen Burg- und Hohenfuhrstraße erneuern.

Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreichte diese Woche an 17 Kommunen 18 Zuwendungsbescheide über etwa 32 Millionen Euro aus der Städtebauförderung. Unter den Gästen war auch der Rader Bürgermeister Johannes Mans. "Wir wollen mit dem Geld die Projektsteuerung weiterführen und aufarbeiten", kündigte Mans nach dem Besuch an. Es gehe darum, neue Akzente zu setzen. "Wir wollen die Dinge weiter entwickeln, damit es in der Innenstadt weitergeht", sagte er. Dabei sollen auch andere Bereiche am Rande der Innenstadt Berücksichtigung finden. Dafür gebe es eine Reihe neuer Förderkulissen. Mans würde den Umgestaltungsbereich gerne erweitern, zum Beispiel um die Nordstraße und die Weststraße.

"Heute ist ein guter Tag für die Kommunen, der sie in Ihren Bemühungen unterstützt, sich den gesellschaftlichen, demografischen und städtebaulichen Herausforderungen zu stellen. Ein guter Tag für die Bürger, denn Ihre Städte und Stadtteile werden ein weiteres Stück lebenswerter", sagte Regierungspräsidentin Gisela Walsken.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Mans holt Geld für eine noch attraktivere Innenstadt ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.