| 00.00 Uhr

Radevormwald
Martini-Gemeinde feiert sein Fest unter dem Motto "Hallo Luther"

Radevormwald: Martini-Gemeinde feiert sein Fest unter dem Motto "Hallo Luther"
Auch Friedel Müller (2.v.r.) kam zum Martini-Gemeindefest und genehmigte sich mit Freunden einen Kaffee und mit sprach mit Pfarrvikar Florian Reinecke (mit Sohn Michel). FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Mitglieder und Freunde der Martini-Gemeinde feierten auf dem eigenen Gelände an der Uelfestraße ihr Sommerfest. Das Fest stand unter dem Motto: "Hallo Luther! Martini-Gemeinde feiert 500 Jahre Reformation". Die Gäste des Gemeindefestes von Martini erwartete neben einer umfangreichen Cafeteria ein aufwendig gestaltetes Programm. Von Tom Zehnpfennig

Das wurde den Besuchern schon im Gottesdienst deutlich. Dort war an diesem Tag wenig zu hören, eher "anpacken" war angesagt. "Ich wollte die Besucher in den Gottesdienst einbeziehen", sagte Pfarrvikar Florian Reinecke. Die Besucher mussten an sechs Stationen in der Kirche Szenen mit Martin Luther auf Tischen nachbauen. Die sechs Szenen stellten Schlüsselerlebnisse aus dem Leben des großen Reformators dar.

"Wir haben die bemalten Hintergrundbilder, Gegenstände und Figuren von Gemeinden in Marburg und Balhorn in Hessen geliehen bekommen", sagte Manfred Zeitschner, Vorsitzender des Posaunenchors. "Wir Gottesdienstbesucher haben uns auf die Stationen aufgeteilt. Ich habe die Station sechs ,Luther und seine Familie' mit aufgebaut", sagte Andrea Junker.

Pastor Johannes Dress ist sehr stolz auf die Szenenbilder "Lebensstationen Martin Luthers". "Die Kulissen und Erzählfiguren stellen wir bis zum 30. Juli in unserer Kirche aus. Sie können jeden Sonntag nach dem Gottesdienst oder nach Absprache besichtigt werden." Aber das war nur ein Teil des bunten Angebots zum Pfarrfest.

Insgesamt 15 Kreativstationen gab es. Sehr interessant war dabei die Station, die Hans Ottmann betreute. "Es handelt sich um den originalgetreuen Nachbau einer Gutenberg Buchdruckpresse", sagte Dress. Darauf konnte man unter fachkundiger Anleitung Ottmanns verschiedene Psalmen drucken. Dazu musste man die Druckplatte zunächst gleichmäßig mit reichlich Tinte bestreichen, Papier einlegen, Klappe schließen, Kasten vorschieben, Hebel umlegen und fertig war der Druck.

Außerdem gab es eine Leinwand, auf der in einer Endlosschleife Kommentare von Prominenten wie Gundula Gause, Jürgen Klopp und Margot Käßmann zu Luther und der Reformation gezeigt wurden.

Auf der Gemeindewiese gab es für die Kinder eine Torwand und passend zu Luthers Geschichte "Tintenfasswerfen". An einer weiteren Station konnten Siegel aus rotem Wachs erstellt werden. Ganz im Zeichen der Reformation gab es auf der großen Wiese eine Holztür. Dort durften die Gemeindemitglieder Thesen anschlagen. "Unsere Mitglieder können uns darauf Verbesserungsvorschläge machen und kundtun, was sich in der Kirche ändern muss", sagte Dress.

Am frühen Nachmittag wurden ein Apfelbäumchen gepflanzt und 100 Luftballons mit Luther-Rose gen Himmel geschickt. Außerdem gab es ein Gewinnspiel, bei dem 200 Euro, eine Lutherbibel und eine Luthertasche verlost wurden. Gewinner waren Paul Nickisch, Esther Havemann und Thomas Nickisch.

Informationen zu den Stationen Luthers beim Gemeindeamt unter Tel. 02915 931300.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Martini-Gemeinde feiert sein Fest unter dem Motto "Hallo Luther"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.