| 00.00 Uhr

Radevormwald
Marvins Unterstützer tragen Königsblau

Radevormwald: Marvins Unterstützer tragen Königsblau
Zum ersten Mal war der an einer unbekannten Stoffwechselerkrankung leidende Radevormwalder Marvin Tacke bei einem Fußballspiel seiner Lieblingsmannschaft FC Schalke 04. Mit ihm im Stadion waren seine Eltern sowie Rettungssanitäter vom Deutschen Roten Kreuz aus Dahlhausen, die Marvin ehrenamtlich betreuten. Im Spielerbereich traf der 20-Jährige seine Idole Benedikt Höwedes (r.) und Leon Goretzka. FOTO: tacke
Radevormwald. Der 20-jährige FC Schalke 04-Fan Marvin Tacke leidet an einer unbekannten Stoffwechselerkrankung. Nun veranstaltet ein Schalker aus Oberhausen eine Benefiz-Gala für den jungen Mann aus Radevormwald. Ein Besuch bei der Familie. Von Beate Wyglenda

Schon vor der Eingangstür zeigt die blau-weiße Fußmatte, wer einen erwartet. "Hier wohnt ein Schalker", steht da in Großbuchstaben. Der Bewohner heißt Marvin Tacke. Der 20-Jährige sitzt im königsblauen Trikot im Garten. Der junge Mann zählt sich zu den größten Fans des Gelsenkirchener Fußballvereins. Doch Spiele im Stadion kann er kaum besuchen, denn Tacke leidet an einer unbekannten Stoffwechselerkrankung.

Er sitzt im Rollstuhl, ist körperlich und geistig behindert, erleidet epileptische Krämpfe - und er hat einen Immundefekt. An dem wird der Rader irgendwann auch sterben. Bereits mehrere Lungenentzündungen hat er hinter sich, wird permanent über eine Sauerstoffflasche beatmet. Das Besondere an Marvin aber ist: Der Schalke-Fan hat selbst eine große Fangemeinde. Hunderte Vereinsanhänger sind mit ihm auf Facebook befreundet, wollen helfen und schicken kleine Geschenke.

Ein großes Geschenk will ihm nun Herbert Müller machen. Er kommt aus Oberhausen, ist Schalke-Fan und möchte für Marvin eine Benefiz-Gala in der Oberhausener Gaststätte "Zur Flotte" veranstalten. "Ich habe Fotos von Marvin bei Facebook gesehen", sagt er. Die Fotos stellt Marvins Mutter regelmäßig auf Fanseiten ein. "Der Junge hat mich interessiert, deshalb wollte ich ihn näher kennenlernen und mich über seinen Gesundheitszustand informieren." In den vergangenen Monaten ist eine enge Freundschaft entstanden. "Ich habe viel mit seiner Mutter Angelika telefoniert und kann nur sagen, ich bewundere diese Frau", sagt Müller. "Ich weiß nicht, woher sie die Kraft nimmt. Man merkt ihr zu keiner Zeit an, was sie den ganzen Tag zu leisten hat."

Als Angelika Tacke mal davon erzählte, dass die Krankenkasse nicht die Mittel für notwendige Umbauten am Haus bewilligen wolle, entschied Müller spontan, die Benefiz-Gala zu organisieren. "Ich kenne viele Künstler und rief sie gleich an. Alle wollten Marvin mit einem unentgeltlichen Auftritt helfen", sagt er. Auch die Fans des Bundesligavereins zeigten sich solidarisch. Schalker "aus dem gesamten Ruhrpott", sagt Müller, haben sich für die Veranstaltung angemeldet. Insgesamt rechnet er mit 250 bis 300 Gästen, die gerne blau-weiß gekleidet kommen dürfen. Marvin würde es freuen, denn der Rader hat dank seiner Eltern, die ebenfalls begeisterte Schalke-Fans sind, bereits in Kindertagen ein Faible für die Mannschaft entwickelt. "Ich muss nur Schalke-Lieder vorspielen, und er fängt gleich an zu strahlen", sagt Angelika Tacke. Das gleiche gilt für die Fußballspiele im Fernsehen. "Marvin kann das nicht erfassen wie wir, doch er merkt, da geht etwas ab, und das gefällt ihm."

Ein Höhepunkt für den 20-Jährigen war deshalb, als ihm der Wuppertaler Pflegedienst "Intensiv24" in Kooperation mit "Schalke hilft" im Mai seinen ersten Stadionbesuch ermöglichte. Zwei Rettungssanitäter vom Deutschen Roten Kreuz Dahlhausen begleiteten die Familie ehrenamtlich zum Spiel gegen Augsburg in die Schalke-Arena. Ohne diese Hilfe wäre der Besuch gar nicht möglich gewesen, sagt Tacke dankbar. "Wir hatten erst Sorge, dass Marvin der Trubel zuviel wird oder er anfängt zu weinen. Doch wenn man in sein Gesicht sah, war nur pure Freude zu sehen." Noch Tage später sei er hin und weg gewesen. Denn nach dem Spiel ging es noch in den Spielerbereich. Dort traf Marvin all seine Idole, die sich viel Zeit nahmen, für Fotos und Unterschriften auf Rolli und Trikots.

Eines der signierten Sport-Hemden wird bei der Benefiz-Gala versteigert. Es ist ein Original-Trikot des Spielers Franco Di Santo, der nach einem öffentlichen Aufruf, welcher Fan das Trikot am ehesten verdiene, dieses dem jungen Rader überließ. "Auch da haben uns die Schalke-Fans wieder toll unterstützt und in den sozialen Netzwerken für Marvin geworben", sagt die Mutter. Die Versteigerung läuft nach amerikanischen Prinzip: Jeder, der mitbieten will, muss fünf Euro Startgeld zahlen. "Dadurch erzielen wir noch mehr Geld für den guten Zweck", erklärt Müller. Auch eine Tombola erwartet die Gäste. Hauptpreis ist eine Reise für zwei Personen sowie ein großer FC Schalke 04-Fankorb.

Zu den Musikern gehören Deutschrock-Sänger Dirk Wolkenberg sowie die Popschlager-Musiker Michael Larsen, Marco Kloss, Peter Boom, Sasha Berg und Marta Rosinski. Daneben ist die Liveband "Violine-Key" zu sehen, ebenso wie eine Tanzgarde und ein Musikzug aus Oberhausen.

Alle Künstler treten unentgeltlich auf, damit der Erlös ohne Abzüge Marvins Familie zukommt. "Wichtig ist, dass wir der Familie eine Freude bereiten können. Nicht nur finanziell, sondern einfach mit einem schönen Abend", sagt Müller.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Marvins Unterstützer tragen Königsblau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.