| 00.00 Uhr

Radevormwald
Melodienreigen-Musikcafé gut besucht

Radevormwald: Melodienreigen-Musikcafé gut besucht
Der Damenchor "Melodienreigen" beim Auftritt während des Musikcafés. Dirigentin Karin Hilger und Ehemann Dr. Thomas Hilger (l.) lauschen der Würdigung der beiden Sängerinnen Renate Pick (links am Mikrofon) und Gesa Wuttke. FOTO: Hans Pick
Radevormwald. Ein musikalisch bunter Nachmittag mit dem Charakter eines Kaffeehauses bot am Sonntagnachmittag erneut der Damenchor "Melodienreigen" in der Grundschule Stadt. Auch die musikalischen Gäste begeisterten die Zuhörer. Von Sigrid Hedderich

Die Arme hoch genommen, mit Blicke in allen Richtungen und schwungvoller Gestik, so kennen die Sängerinnen des Chores "Melodienreigen" ihre Dirigentin. Karin Hilger scheint sich immer wieder neu vor jedem Liedereinsatz sich ganz der Musik anzunehmen. Auch am Sonntagnachmittag war die Chorleiterin ähnlich zu erleben.

Die Einsätze "ihrer Mädels" delegierte sie auf gewohnt fröhliche Weise. Doch vor einem dieser Choreinsätze wurde Karin Hilger von den Chorsängerinnen Gesa Wuttke und Renate Pick angehalten, das nachfolgende Lied besonders charmant zu dirigieren. Man wolle im Gegenzug auch besonders gut singen und keine Fehler machen.

Die Chorgemeinschaft hatte kurzum beschlossen, ihre Dirigentin zur zehnjährigen Tätigkeit mit einem Ständchen zu überraschen, das diese nunmehr auch noch selbst dirigieren durfte. "Ein Leben lang verliebt", ein Lieblingsstück von Karin Hilger, war daraufhin in der Aula der Gemeinschaftsgrundschule Stadt zu hören. Die zahlreichen Gäste applaudierten kräftig und schienen sich über die gelungene Überraschung zu freuen. Am 1. Juni 2007 übernahm Karin Hilger den Chor und mischte diesen musikalisch richtig auf.

Ebenso großen Einsatz seit zehn Jahren zeigt auch ihr Ehemann Dr. Thomas Hilger, der den Melodienreigen jeweils bei Auftritten am Flügel begleitet. Beide Akteure zeigten bei ihrem "Musikcafé" erneut großen Einsatz. "Wir haben für diese traditionelle Veranstaltung mehrere neue Stücke einstudiert", verkündete Pressesprecherin Renate Pick. So kam Nena mit ihren 99 Luftballons akustisch zum Konzert. Eine Hommage an Udo Jürgens war das "Ehrenwerte Haus".

Gänsehaut konnten die Cafébesucher beim Lied "Halleluja" von Leonard Cohen bekommen. Sehr gefühlvoll wurde dieses Stück von den Chorsängerinnen vorgetragen. Bekannte Songs wie von ABBA und Herbert Grönemeyer waren ebenfalls feine Untermalungen bei gereichten Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. Die Frauen des "Melodienreigen" verstehen es, ihre Besucher zu verwöhnen.

Stand der Gastgeber mal nicht auf der Bühne, so wurde Servierarbeit an den Musikcafé-Tischen verrichtet. In dieser Zeit wurden die Besucher musikalisch anderweitig "betreut". Als Gäste zeigten sich der Radevormwalder Männerchor unter der bewährten Leitung von Rolf Lange sowie Nachwuchstalente. Die "Red Rocks", eine Posaunengruppe der Musik- und Kunstschule Remscheid, trat ebenso auf wie ein Trio mit Claas Pfeiffer (Gitarre), Thea Stück und Pauline Voss (Gesang) von der Radevormwalder Musikschule.

Annbritt Faubel sang Musical-Auszüge in Begleitung von Thomas Hilger. Der Melodienreigen schloss musikalisch das Konzert, das wieder einmal in dem bei Besuchern so geschätzten Kaffeehaus-Charakter eingetaucht war.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Melodienreigen-Musikcafé gut besucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.