| 00.00 Uhr

Radevormwald
Mit Hilfe der Bibel fremde Kulturen verstehen und Vertrauen fassen

Radevormwald. 30 Kinder lernen beim Bibeltag der lutherischen Gemeinde spielerisch, wie Miteinander funktioniert. Die Taufgeschichte als ein Beispiel für Integration.

Das Thema "Aus Fremden werden Freunde" wurde vom Arbeitskreis der lutherischen Gemeinde ganz bewusst für den Bibeltag am Wochenende ausgewählt. Denn dort lernten 30 Mädchen und Jungen mit Hilfe einer biblischen Geschichte, wie man sich mit fremden Kulturen verständigen kann, dass alle Menschen gleich sind und Freunde werden können. "Diese Botschaft zu vermitteln ist uns schnell gelungen. Kinder sind aufgeschlossen", sagte Pfarrerin Manuela Melzer.

Gemeinsam mit Pfarrer Philipp Müller und passenden Abbildungen erzählte sie im Paul-Gerhardt-Haus die Geschichte eines Afrikaners, der auf seiner Reise auf Philippus trifft und mit seiner Hilfe getauft wird. Anfängliche Kommunikationsschwierigkeiten spielen schnell keine Rolle mehr. "Die Taufgeschichte erzählt uns, wie Miteinander funktioniert. Vor dem Hintergrund der Flüchtlingsproblematik ist das Thema entstanden", sagte Melzer. Für Philipp Müller sind Kinder ein entscheidender Faktor in der Integration neuer Bewohner in unsere Gesellschaft. "Kinder können spielerisch voneinander lernen, haben keine Berührungsängste und sind viel direkter", sagte der Pfarrer.

Zu den einzelnen Abschnitten der Taufgeschichte spielten die Kinder passende Spiele, um sich besser in die Situation der Protagonisten hineinzuversetzen. Damit Fremde zu Freunden werden, muss Vertrauen aufgebaut werden. Die Kinder zwischen fünf und elf Jahren bildeten das durch ein eigenes Vertrauensspiel ab und ließen sich von ihren Freunden auf einem großen Laken hin und her schaukeln.

Das Glück über die erfolgreiche Taufe des Afrikaners in der biblischen Geschichte bildeten alle Teilnehmer mit einem Freudentanz ab. "Die Kinder lernen die Botschaft der Bibel auf diesem Weg schneller und mit mehr Spaß kennen. Das ist unser Ziel, das wir heute gut umgesetzt haben", sagte Müller. Nach der Mittagspause, bei dem sich das gesamte Team und alle Kinder mit Pizza stärkten, teilten sich die Mädchen und Jungen in Kleingruppen auf. "Im zweiten Teil des Tages wollen wir die Botschaft in mehreren Stationen abbilden und mit Kreativität verbinden", sagte Melzer. Es wurden Freundschaftsarmbänder gestaltet, Geheimschriften entziffert und Geschicklichkeitsspiele ausgetestet. Das Vertrauen zueinander stärkten die Kinder mit verbundenen Augen im Geschicklichkeitsparcours.

Die Ergebnisse des Erlebnistags präsentierten die Kinder im Gottesdienst der Familienkirche. Die Kinder-Bibel-Woche der evangelischen Jugend findet dieses Jahr vom 21. bis zum 24. März im Dietrich-Bonhoeffer-Haus statt. "Es wäre schön, wenn die letzten Plätze noch belegt würden", sagte Melzer. Alle Infos unter www.ev-jugendrade.de.

(trei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Mit Hilfe der Bibel fremde Kulturen verstehen und Vertrauen fassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.