| 00.00 Uhr

Radevormwald
Mittagstisch sucht dringend weitere Helfer für Dienstage

Radevormwald. Die Zahl der Flüchtlinge steigt - und damit auch die Zahl der Gäste des Ökumenischen Mittagstisches im Wartburghaus an der Andreasstraße. Während früher am Dienstagmittag etwa 100 bis 120 Essen ausgegeben wurden, sind es jetzt bis zu 160. "Dazu kommt die Ausgabe der Taschen mit Lebensmitteln", sagt Mitorganisator Bernd Herrmann.

In der vergangenen Woche hat der Mittagstisch 180 Tüten ausgegeben. Der Inhalt setzt sich aus Lebensmitteln zusammen, die der Mittagstisch einkauft. Die Taschen werden gegen einen Obolus ausgegeben. "Zum Glück spenden die Radevormwalder und wenden sich auch uns zu", sagt Herrmann.

Problematisch ist aber die Logistik der Versorgung am Dienstag. "Wir brauchen dringend weitere Helfer", sagt Herrmann. Die ehrenamtlichen Helfer seien am späten Mittag oft am Ende ihrer Kräfte angelangt. Für die Ausgabe der Mittagessen soll jetzt ein neues System ausprobiert werden, "damit die Gäste nicht so lange warten müssen", sagt Herrmann.

Um die Kasse für die zahlreichen Hilfen aufzubessern, organisiert der Ökumenische Mittagstisch für Samstag, 24. Oktober, von 9 bis 17 Uhr wieder einen großen Flohmarkt in den Räumen des Wartburghauses. Verkauft wird Trödel aus Wohnungsauflösungen oder Spenden, Kinderspielzeug und Weihnachtssachen. Verkaufen wird an einem Stand auch eine Gruppe Ehrenamtlicher, die sich seit einigen Monaten intensiv um die Betreuung von Flüchtlingen kümmern. Parallel wird eine große Cafeteria aufgebaut. Mittags gibt es Grünkohl und nach dem Mittagessen auch frisch gebackene Waffeln.

Sa. 24. Oktober, 9 bis 17 Uhr, Wartburghaus, Andreasstraße 2.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Mittagstisch sucht dringend weitere Helfer für Dienstage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.