| 00.00 Uhr

Kommentar
Mosaikstein für Tourismus

Radevormwald. Seit einigen Jahren hat sich die Stadt die Aufgabe gestellt, den Tourismus zu forcieren. Neben den von der Stadt initiierten Wegen für Wanderer und Radfahrer gibt es auch zum Beispiel den überregionalen Weg von der Wupper-quelle bis zur -mündung.

Die neuen Tafeln sind dabei ein Mosaikstein bei der Entwicklung des Tagestourismus' in unserer Region. Sie helfen, die Wupperorte für auswärtige Besucher attraktiv zu machen. Die Stadt sollte das Selbstbewusstsein entwickeln, dass die Wupperorte attraktiv sind und dieses auch nach außen transportieren. Ein weiteres Beispiel dafür ist die Hundertwasser-Ausstellung. Wichtig wird aber auch sein, dass alle Rader den Weg an die Wupper als für sich attraktiv ansehen.

wolfgang.scholl@bergische-morgenpost.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Mosaikstein für Tourismus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.