| 00.00 Uhr

Radevormwald
Musik-Comedy lädt zum Mitsingen ein

Radevormwald: Musik-Comedy lädt zum Mitsingen ein
"Der Unglaubliche Heinz", Heinz Gröning aus Köln, moderierte die Musik-Comedy und koordinierte auch die Zugabe mit allen Künstlern. FOTO: J. Moll
Radevormwald. Die erste Rader Musik Comedy-Show war für den Kulturkreis ein Erfolg. Das Publikum war schnell gefangen und begeistert von den Vorträgen der fünf Künstler, darunter Sascha Thamm aus Lüttringhausen und Andy Ost aus Hessen. Von Flora Treiber

Mit einer einmaligen Spezialausgabe der bekannten Rader Comedy-Show lockten vier musikalische Komiker und Sascha Thamm aus Remscheid knapp 300 Besucher ins Bürgerhaus. Der Freitagabend war gesichert, denn es wurde gesungen, gelacht, geschunkelt und getextet.

Die große Comedy-Show, das Rader Original, findet in dieser Spielzeit des Kulturkreises zwar erst im März statt, aber das dreiköpfige Organisationsteam ist dem Wunsch des Publikums gefolgt und hat eine musikalische Comedy-Show auf die Beine gestellt. Mit dem großen schwarzen Flügel als Mittelpunkt und Moderator Heinz Gröning alias "Der Unglaubliche Heinz" mit seiner Gitarre startete die Show zwar mit einigen technischen Schwierigkeiten, aber das konnte weder die Stimmung des Publikums noch die der Künstler trüben. "Egal! Wir fangen einfach noch mal ganz von vorne an, Licht wieder aus", sagte Heinz und hatte damit nicht nur Techniker Stefan, sondern auch die Radevormwalder auf seiner Seite.

Der TV-Komiker, der in der Stadt auf der Höhe bereits auf eine feste Fangemeinde setzen kann, holte zum Start den Kabarettisten Andy Ost auf die Bühne, der seinen ganz eigenen "Kreativ-Comedy" Stil verfolgt. Er punktete mit intelligenten und in erster Linie witzig ausgearbeiteten Sprachanalysen und textete einschlägige Hits um. Richtig "schön bescheuert" und vor allem aufmerksam erzählte "Brian O'Gott" das Märchen der "verfrorenen Prinzessin". Städtenamen baute er geschickt ins Märchen ein.

Mit "Niemals durfte ein Weibchen in das Rüdesheim", "Steht dein Krug falsch rum, Dresden!" oder "Die Prinzessin, so Schönfeld das Haar! Sie rief 'Baden-Baden, ich will baden, nichts ist so schön Wiesbaden" trieb er dem Publikum die Lachtränen in die Augen.

Poetisch und sprachlich begabt ist Sascha Thamm, der seine Texte vorliest. Jeder Satz ausgegoren, jede Beobachtung treffend. Mit ihm wird ein Gang in den Baumarkt zu einem lustigen Abenteuer und der Blick auf die "Hochkultur Grillen" zur Gesellschaftsstudie. Sascha Thamm ist ein lustiger Lyriker, der mit seinen Texten die Musik-Comedy-Show aufwertete. Das Publikum feierte auch Andy Sauerwein. Er spielt nicht nur Klavier, sondern besingt auch überhebliche Höhenflieger.

Höhepunkt war die improvisierte Zugabe. Der Abschiedssong "eine Show, die knallt hier in Radevormwald" mit den Begriffen Lederhose, Synchronschwimmen und Mausefalle elektrisierte das Publikum, und auch die Künstler hatten sichtlich Spaß. Spätestens dabei waren die letzten Kritiker überzeugt: Komiker sind nicht nur witzig, sondern auch musikalische Improvisationskünstler, die ihre Instrumente beherrschen und aus dem Nichts brillante Ideen zaubern. "Die Show war grandios. Ich fände es toll, wenn dieses Format noch mal stattfinden würde. Musik bewegt und macht einen Abend lebendiger", sagte Besucherin Annette Stark, die sich nach der Show noch mit den Künstlern unterhalten wollte. Den Organisatoren Ingo Schwarz, Linda und Jens Matthey ist es wieder gelungen, mit dem Kulturkreis Radevormwald ein Format in familiärer Atmosphäre zu organisieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Musik-Comedy lädt zum Mitsingen ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.