| 00.00 Uhr

Radevormwald
Musikinstrument testen bei der Musikschule

Radevormwald: Musikinstrument testen bei der Musikschule
Am Klavier zeigten Musiker der Radevormwalder Musikschule den Gästen am Sonntag Fingerübungen. FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Die Musikschule hatte für Sonntagnachmittag zu einem Vorspiel und dem Instrumententest in die Aula der Hauptschule an die Hermannstraße eingeladen, weil dort zahlreiche Probenräume liegen. Von Cristina Segovia-Buendía

Mit einem bunten Sommerfest aus vielen musikalischen und tänzerischen Darbietungen lockte die Musikschule am Sonntagnachmittag zahlreiche Eltern, Freunde und auswärtige Besucher in die Geschwister-Scholl-Schule. Neben vielen Kostproben ihrer Schützlinge, die sich der Öffentlichkeit präsentierten, bekamen auch schulfremde Gäste Gelegenheit, Instrumente wie Gitarre, Klavier oder Violine auszuprobieren.

Schon von weitem waren die fröhlichen Melodien zu hören, die im Gebäude an der Hermannstraße gespielt wurden. Bereits zu Beginn hatten sich im Eingangsbereich viele Eltern eingefunden, die ihrem Nachwuchs stolz beim Musizieren zusahen. Das Schulorchester eröffnete das Fest, gefolgt von weiteren Instrumentengruppen wie dem Akkordeonspielkreis, dem Gitarrenensemble oder der Schlagzeugklasse. Doch auch die Kinder der musikalischen Grundstufe sowie die Popmusikklasse oder die Projektband der Realschule trugen zur Programmgestaltung bei.

Für die überwiegend jungen Musikschulschüler, die auf der Bühne zu sehen und zu hören waren, war dieser Tag besonders spannend, erzählte Musiklehrerin Manuela Leven. "Sie sind natürlich alle sehr aufgeregt, weil sie sich hier vor vielen Leuten präsentieren möchten und alle eine gute Leistung abliefern wollen. Aber sie haben sich auch darauf gefreut", sagte Leven.

In solchen Momenten zahlt sich für die Schüler die Arbeit, die stundenlangen Proben aus. Sie ernten für ihre Mühen den anerkennenden Beifall der Zuschauer. Das spornt sie wiederum an, weiter an sich und mit dem Instrument zu arbeiten. Wie wichtig Musik auch für die allgemeine Entwicklung der Kinder ist, weiß Leven als zuständige Lehrerin für die musikalische Grundstufe nur zu gut: "Musik ist eines der wichtigsten Fächer, die es gibt. Die Musik fördert die Wahrnehmung und auch die Konzentration."

Das unterstreicht auch Mutter Gwendolyn Mann, die das Musikschulfest für einen Besuch mit ihrer Familie nutzte. Ihre sechsjährige Tochter durfte sich an sämtlichen Instrumenten ausprobieren. Die Geige hatte es der Kleinen besonders angetan. "Ich würde mich freuen, wenn sie sich für das Klavier entscheidet, weil wir ein solches Instrument noch zu Hause stehen haben. Aber sie darf sich ihr Instrument natürlich selber aussuchen", sagte die Mutter mit einem Lächeln. Ihr neunjähriger Sohn hat sich vor einiger Zeit für die Gitarre entschieden. Ob Gitarre, Klavier oder Violine ist ihr egal, Hauptsache ihre Kinder erlernen ein Instrument.

Das Musikschulfest mit Möglichkeiten zum Ausprobieren fand sie daher besonders gelungen. "Für mich ist es sehr wichtig, dass meine Kinder ein Instrument spielen lernen, denn es hilft sich zu konzentrieren, und die Kinder sind mental ausgeglichener", erklärt die junge Mutter. Sie selbst habe Xylofon, Akkordeon und Keyboard gelernt. "Als Kind war das für mich manchmal ein Zwang, aber als Jugendliche hat es Spaß gemacht, und im Nachhinein freue ich mich darüber."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Musikinstrument testen bei der Musikschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.