| 00.00 Uhr

Serie Unternehmer Der Stadt
Mutter und Tochter jetzt in einer Praxis

Serie Unternehmer Der Stadt: Mutter und Tochter jetzt in einer Praxis
Mutter-Tochter-Gespann in der Frauenarztpraxis: Dr. Elisabeth Scheele und Dr. Katharina van der Grinten arbeiten gemeinsam. FOTO: Michael Schütz
Radevormwald. Dr. Elisabeth Scheele und Dr. Katharina van der Grinten sind gemeinsam als Frauenärztinnen niedergelassen. Von Flora Treiber

Radevormwald Dieses Jahr ist für Dr. Elisabeth Scheele ein nie ausgesprochener Traum in Erfüllung gegangen. Die Inhaberin der Frauenarztpraxis in Radevormwald wird seit wenigen Monaten einmal in der Woche von ihrer Tochter bei der Arbeit unterstützt. Ab Oktober will Dr. Katharina van der Grinten dann Vollzeit in der Praxis ihrer Mutter arbeiten. Die 36-Jährige arbeitet seit vergangenem Jahr im Frauenärztlichen Zentrum Ufergarten in Solingen und hat 2015 auch ihre Anerkennung zur Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe bekommen.

Dass sie gemeinsam mit ihrer Mutter in einer Praxis arbeiten wird, hat sie letztes Jahr entschieden. "Wir haben uns immer wieder darüber unterhalten und haben das gemeinsame Arbeiten mehrfach ausgetestet. Unser Umgang ist professionell und vertrauensvoll", sagt van der Grinten. Für Elisabeth Scheele ist die Zusammenarbeit mit ihrer Tochter eine Bereicherung. Auf professioneller wie auf menschlicher Ebene. "Ich habe 35 Jahre Berufserfahrung und sie weiß alles über die neueste Technik und neue Behandlungsmethoden.

Zusammen sind wir ein unschlagbares Team, das sich austauscht", sagt Scheele. Ärzte lernen nie aus - die ständige Fort- und Weiterbildung wird der erfahrenen Frauenärztin gemeinsam mit ihrer jungen Tochter leichter fallen. Den frischen Wind, den Katharina van der Grinten in die Praxis gebracht hat, haben auch die Patienten und das restliche Team wahrgenommen. "Die Stimmung hat sich verändert. Hier spielt keiner Chef, sondern wir arbeiten zusammen.

Die Patienten haben schnell Vertrauen zu meiner Tochter gefasst", sagt Scheele. Van der Grinten will sich in Radevormwald einen eigenen Patientenstamm aufbauen. Ihr liegt besonders die Aufklärung junger Frauen am Herzen. Die Aufgabenverteilung zwischen den Ärztinnen wird aber gleich ausfallen. "Wir machen beide alles. Das heißt gynäkologische Untersuchungen, Geburtenbegleitung- und -hilfe sowie ambulante Operationen", sagt van der Grinten. Genau wie ihre Mutter liebt sie ihren Beruf und führt ihn mit Leidenschaft aus.

"Bei uns wird es nie langweilig. Außerdem ist der nahe Kontakt zu den Patienten etwas ganz Besonderes." Der direkte Vergleich einer klein-städtischen Arztpraxis zu einem großen medizinischen Zentrum ist van der Grinten in den letzten Monaten besonders bewusst geworden. "Hier ist die Beziehung zu den Frauen viel näher. Man kennt sich und hat Vertrauen zueinander. Auf diese Arbeitsatmosphäre freue ich mich in den nächsten Jahren." Passend zu dem Neuanfang hat auch die Praxis an der Hohenfuhrstraße einen neuen Anstrich bekommen.

Die Behandlungsräume wurden renoviert und es gibt einen neuen Empfangstresen. Bisher sind Elisabeth Scheele und Katharina van der Grinten das einzige Mutter-Tochter-Gespann in der Rader Arztlandschaft, aber das Konzept scheint aufzugehen. Vor Konflikten haben weder die beiden Ärztinnen noch die Patienten Angst. "Wir genießen jeden Tag in unserer Praxis und suchen oft den Rat des anderen. Für mich ist diese berufliche Entwicklung ein Wunsch, der in Erfüllung gegangen ist.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit", sagt Scheele.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Unternehmer Der Stadt: Mutter und Tochter jetzt in einer Praxis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.