| 00.00 Uhr

Radevormwald
Nazi-Aufkleber auf Briefkasten von Fritz Ullmann

Radevormwald. In den vergangenen Jahren ist das Haus an der Kirchstraße in Dahlerau, in dem der fraktionslose Stadtverordnete Fritz Ullmann (Linkes Forum) wohnt, immer wieder Ziel von rechten Attacken geworden. Nun wurde der Briefkasten des Ratsmitgliedes Dienstagnacht mit "Nazi Kiez"-Aufklebern beklebt. Ullmann erstattete sofort Anzeige. Er sieht sich nach eigenen Angaben von den Neofaschisten belästigt und bedroht.

Seit der "Freundeskreis Rade" 2012 zerschlagen worden sei, versuche die rechte Szene in Rade, sich von diesem Schlag zu erholen, teilte Ullmann gestern in einem Schreiben mit. Ende des vergangenen Jahres hätten die Schikanen gegen ihn von neuem begonnen. Ullmann berichtet von nächtlichen Klingelorgien an der Tür, explodierenden Feuerwerkskörpern und Schmierereien und Aufklebern an und um das Haus. "Deswegen ist es wichtig, sofort und deutlich zu reagieren", sagt Ullmann.

Das Linke Forum lädt für Sonntag, 12 Uhr, zu einer Verschönerungsaktion ein, um eine seit Februar beschmierte Häuserwand an der Kurze Straße auf eigene Kosten neu zu streichen. Hierzu sind alle Wupperaner und Radevormwalder willkommen. Treffpunkt am Sonntagmittag ist vor der Sparkasse an der Kirchstraße in Dahlerau.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Nazi-Aufkleber auf Briefkasten von Fritz Ullmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.