| 00.00 Uhr

Radevormwald
Neue Farbe und Technik fürs Freizeit-Center

Radevormwald: Neue Farbe und Technik fürs Freizeit-Center
Marcus Vöhl vom Malerbetrieb Evertsberg streicht die Wände im Nessi-Kinderland. Rechts stehen hübsch aufgereiht die Fitnessgeräte. FOTO: jürgen moll
Radevormwald. Im "life-ness" wird diese Woche kräftig gehämmert, gebohrt und geschraubt. Die Revision sorgt dafür, dass etwa 60.000 Euro investiert werden. Die größten Veränderungen gibt es im Fitnessbereich. Von Joachim Rüttgen

Die Anzeige des Gerätes für die Software der Filtertechnik im Freizeit-Center "life-ness" ist bezeichnend: "Stillstand" steht dort. Das gilt diese Woche fürs "life-ness" und fürs Nessi-Kinderland. Während der Revisionswoche wird gebohrt, gehämmert und geschraubt. 60.000 Euro investiert das "life-ness" in Technik, Service und Energieeinsparung.

Der Blick von Geschäftsführer Ronald Eden schweift in die große Halle: Fitnessgeräte stehen fein säuberlich aufgereiht, aus den Hüpfburgen ist die Luft raus. "Das erinnert mich daran, wie es hier vor der Eröffnung aussah", sagt er. Der Hallenspielplatz dient als Ablageplatz. Hier erfolgt eine Grundreinigung, Reparaturen stehen an, das Lager wird aufgeräumt. "Außerdem entsorgen wir viele Dinge für mehr Lagerfläche", sagt Eden. Und für die Übertragung der deutschen Spiele bei der Fußball-EM werden die Qualität von Ton und Bild verbessert.

Die größten Veränderungen gibt es im Erdgeschoss des Fitnessbereiches. Hier werden auf 350 Quadratmeter alle Wände gestrichen, außerdem ein neuer Boden verlegt. Der rote Anstrich verschwindet, "auf weißem Untergrund können wir auch mal Bilder aufhängen", sagt Eden. Um Fitnessbereich und Foyer räumlich, akustisch und optisch zu trennen, werden eine Trockenbauwand mit Fenster sowie eine Aluminium-Glastür eingebaut. Im Schwimmbad erfolgt eine Grundreinigung, im Gang von den Umkleiden zum Schwimmbad werden zusätzliche Bodenabläufe eingebaut. "Damit tun wir auch was für den Erhalt der Gebäudesubstanz", sagt der Geschäftsführer.

Auch in den Katakomben sind Arbeiter eifrig im Einsatz: Hier werden Zwischenzähler für Strom eingebaut - "für mehr Energiecontrolling", sagt Eden. Die Unterwasserscheinwerfer von Sportbecken und Mehrzweckbecken werden technisch getrennt, um sie künftig unabhängig voneinander in Betrieb nehmen zu können. Die 360 Filterkerzen für die Wasseraufbereitung des Sportbeckens wurden gereinigt und einige ausgetauscht. Gaszähler werden erneuert, außerdem die Kesselanlage gewartet. "Alles Arbeiten, die wir im laufenden Betrieb nicht bewältigen könnten, weil die Heizung heruntergefahren werden muss", erklärt Eden. Sehr aufwendig sei die Reinigung und Desinfektion des Schwallwasserbehälters (Auffangbecken für den Wasserkreislauf). Die Aufgabe übernimmt eine Fremdfirma - unter Atemschutz. "Was wir nicht mehr schaffen, ist der Einbau von zwei Dachfenstern und eines Fensterelements im Fitnessbereich. Das erledigen wir in den nächsten Wochen bei laufendem Betrieb", sagt Eden. Gäste hätten sich mehr Luftaustausch und frische Luft gewünscht. Im Außengelände der Sauna stehen Reparaturen an, außerdem die Pflege der Grünanlagen und das Streichen der Blocksauna.

"Wir brauchen die Revision, weil wir 360 Tage im Jahr geöffnet haben", sagt der Geschäftsführer. Er schaue immer, was kostenmäßig möglich sei, außerdem stelle er sich die Frage, was die "life-ness"-Mitarbeiter in Eigenleistung machen können. Wenn die Anlage sauber, attraktiv, sicher und funktional sei, würden das die Gäste positiv wahrnehmen. Beim gepflegten Erscheinungsbild, bei Sauberkeit, Hygiene und Sicherheit habe das "life-ness" einen guten Ruf. Vor allem am Wochenende kämen immer mehr Besucher auch aus dem Umland.

Schwimmbad & Sauna bis Samstag, 4. Juni geschlossen, Wiedereröffnung: Sonntag, 5. Juni. Fitness, Nessi-Kinderland & Vital Café geschlossen bis 6. Juni - Wiedereröffnung: Dienstag, 7. Juni.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Neue Farbe und Technik fürs Freizeit-Center


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.