| 00.00 Uhr

Radevormwald
Neue Nutzerordnung für Sportstätten kommt

Radevormwald: Neue Nutzerordnung für Sportstätten kommt
Die Turnhalle Carl-Diem-Straße wird saniert. Für die Sportstätten wird es 2018 zusätzlich eine neue Benutzerordnung geben. FOTO: Wolfgang scholl
Radevormwald. Stadtsportverband und Seniorenbeirat setzen sich für ein bewegtes und geselliges Leben ein. Für alle Sportstätten sollen Defibrillatoren angeschafft werden. Auch die Benutzerordnung wird verändert. Von Flora Treiber

Der Ausschuss für Soziales, Sport und Integration gab am Montag einen Überblick über die Arbeit des Stadtsportverbands und des Seniorenbeirats. Beide werden sich auch 2018 dafür einsetzen, dass Rade eine sportliche Stadt bleibt, und für Senioren zahlreiche Veranstaltungen angeboten werden.

Yannick Pauly ist seit Mitte des Jahres Vorsitzender des Stadtsportverbandes und tastet sich langsam an die Aufgaben heran, die jetzt in seinen Verantwortungsbereich fallen. Zufrieden ist er mit der Hallenbelegung und Zusammenarbeit mit den großen Sportvereinen. "Der Sport lebt weiter, das sieht man an der Auslastung unserer Sportstätten und an den 94 Sportabzeichen, die 2017 abgelegt wurden", sagte Pauly.

Für 2018 plant er mit der Sportjugend die großen Summer Games, die voraussichtlich auf dem neuen Sportplatz an der Hermannstraße stattfinden werden. Geplant ist auch ein Kooperationsprojekt mit der Reformierten Kirchengemeinde. "Möglich wäre ein Integrationsprojekt für junge Flüchtlinge in Zusammenarbeit mit den Fußballvereinen. Fest steht das aber noch nicht", sagte Pauly. Diskutiert wurde im Anschluss über die Zugänglichkeit der Sportplätze für die Öffentlichkeit. Schulamtsleiter Jürgen Funke berichtete über eine geplante Anpassung der Benutzerordnung für die Plätze. "Wir wollen die Ordnung 2018 überarbeiten und eine einheitliche Ordnung für alle Sportstätten schaffen. Dann können wir festschreiben, dass die Sportplätze zu bestimmten Zeitpunkten von Bürgern genutzt werden können." Zu berücksichtigen seien dabei Faktoren wie die Nutzung durch Vereine, Schließdienste und Wartung sowie Pflege der Plätze.

Entschieden worden ist, dass der Auftrag für die Ersatzbeschaffung des Traktors, der am Sportplatz Kollenberg steht, ausgeschrieben werden kann. "Wichtig ist, dass der neue Traktor verkehrstauglich ist, damit er für beide Sportplätze genutzt werden kann", sagte Funke. Der neue Traktor, der unter anderem zum Mähen der Anlagen genutzt wird, kostet voraussichtlich 25.000 Euro. Diese Ausgabe gehört noch in den Haushalt 2017 und wird in das kommende Jahr übertragen.

Eine weitere Investition für die Sportstätten wurde während der Ausschusssitzung durch einen Haushaltsbegleitantrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gesichert. In den Haushaltsplan 2018 werden Kosten für die Anschaffung von Defibrillatoren für alle Sportstätten eingestellt. "Nach meiner Prüfung müssen Defibrillatoren für zehn Standorte angeschafft werden. Die Kosten liegen bei 2000 Euro pro Standort plus Folgekosten", sagte Jochen Knorz, Leiter Ordnungsamt.

Wichtig ist diese Anschaffung besonders für die Senioren der Stadt, um die sich Wolf-Rainer Winterhagen als Vorsitzender des Seniorenbeirats federführend kümmert. Er will 2018 den Erfolg des Seniorenkinos weiterführen sowie einen weiteren Seniorentag mit "aktiv55plus" planen. "Den verlegen wir 2018 vielleicht in die Wupperorte, um auch dort bekannter zu werden", sagte Winterhagen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Neue Nutzerordnung für Sportstätten kommt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.