| 00.00 Uhr

Radevormwald
Neue Radiologie im Sana Krankenhaus in Betrieb

Radevormwald: Neue Radiologie im Sana Krankenhaus in Betrieb
Mitarbeiterin Iris Duhr auf der Liege des neuen Spiral-CT mit Dr. Norbert Ludolph (l.) und dem Leiter der Radiologie, Dr. Henrik Roth. FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Die Sana AG hat eine weitere siebenstellige Summe investiert. Drei neue Geräte sind in dem neuen Trakt im Einsatz. Von Wolfgang Scholl

Die Verantwortlichen im Sana Krankenhaus sind zufrieden. Knapp ein Jahr nach dem Spatenstich für eine neue Station für Radiologie konnte sie in Betrieb genommen werden. Klinikbetreiber Sana hat eine siebenstellige Summe in den Anbau, die Entkernung der ehemaligen Bäderabteilung mit Schwimmbad und Patientenräumen und die neue Infrastruktur der Radiologie investiert. "Wir waren schneller fertig als erwartet", sagte gestern Bernd Siegmund, kaufmännischer Direktor von Sana. Zugänge gibt es zwei, den Haupteingang für die ambulanten Patienten von der Seite und den für die stationären Patienten durch das Haus. In einigen Zimmern weisen große Bilder zum Beispiel vom Dahlerauer Bahnhof auf beliebte Orte in der Stadt hin. "Patienten sollen sich in dem weiterhin familiär geführten Haus gut aufgehoben fühlen", sagt Siegmund.

Auf knapp 700 Quadratmetern stehen in der neuen Abteilung ein Kernspintomograph, ein 16-Zeilen-Computertomograph und ein digitales Röntgengerät. "Alle drei Geräte sind auf dem neuesten Stand", sagt Dr. Henrik Roth, der Leiter des Dienstleisters Radiologie 360° (Med 360°). Er leitet die beiden Radiologie-Stationen in Remscheid und Radevormwald. Arbeiten werden in der Radiologie drei Ärzte und elf Medizinisch Technische Assistenten. "Durch die neueste Technik ist auch die Strahlenbelastung für die Patienten wieder reduziert worden", sagt Roth. Die modernen Geräte ermöglichen eine exakte Bildgebung und gewährleisten damit optimale Diagnosen.

Die radiologischen Leistungen werden für stationäre und ambulante Patienten angeboten. "Ein großer Vorteil ist, dass das Pendeln vieler Patienten von Radevormwald nach Remscheid wegfällt, weil alle Untersuchungen in Rade möglich sind", sagt Roth. Die Verzahnung mit niedergelassenen Ärzten bezeichnet der leitende Radiologe als sehr gut. "Die Verzahnung zwischen niedergelassenen Ärzten und Kliniken nimmt zu", sagt der Radiologe und sieht diese als zukunftsweisend. Med 360° ist inzwischen in 21 Kommunen in NRW tätig.

Die Eröffnung der neuen Radiologie ist ein weiterer Schritt der Sanierung des Radevormwalder Krankenhauses, die nach der Trägerübernahme durch Sana im Sommer 2012 begonnen hat. Insgesamt sind im Krankenhaus 300 Mitarbeiter beschäftigt. In diesem Jahr ist bereits die Intensivstation in Teilen erneuert worden, bei den Arbeiten an den bettenführenden Stationen ist die chirurgische Station die letzte, deren Patientenzimmer erneuert werden müssen. Der erste Abschnitt ist bereits abgeschlossen, die Abschnitte zwei und drei sollen sich unmittelbar anschließen, sagt Bernd Siegmund. Für das kommende Jahr plant die Sana AG im Krankenhaus die Modernisierung der Ambulanz im Eingangsbereich.

Die Sana AG lädt für Samstag, 29. Oktober, von 11 bis 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ins Krankenhaus ein, Siepenstraße 33, ein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Neue Radiologie im Sana Krankenhaus in Betrieb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.