| 00.00 Uhr

Radevormwald
Neue Übungsleiter auch für Radevormwald

Radevormwald. Der Schwerpunkt der umfangreichen Ausbildung lag klar auf der Zielgruppe Kinder und Jugendliche.

16 junge Erwachsene strahlen: Nach fünf Wochenenden und einer Kompaktwoche im März und April erhielten die 16- bis 24-jährigen Teilnehmer jetzt ihren Übungsleiterschein. Im Rahmen der Kampagne des Landessportbundes "NRW bewegt seine Kinder" wurde der Schwerpunkt der Ausbildung auf die Zielgruppe "Kinder und Jugendliche" gerichtet. Der Kreissportbund Oberberg als Veranstalter unterstützte die Sportvereine bei der Nachwuchsförderung von Trainern und Übungsleitern mit der Kampagne "Bildungsoffensive". So flossen 6400 Euro in die neu konzipierte Qualifizierung der angehenden Übungsleiter. Speziell die "tolle Gruppendynamik und das hohe soziale Engagement" der Teilnehmer waren nach Aussage der Lehrkräfte Tanja Bauer und Sönke Eichner (beide aus Radevormwald) und Ute Gotter bemerkenswert. Dies äußerte sich im Besonderen während der Kompaktwoche in der Radevormwalder Jugendherberge, die sich aufgrund der gemeinsam verbrachten Zeit zum Highlight entwickelte.

Praktische Erfahrungen in den verschiedenen Sportarten wie Zumba-Tanz oder ein Besuch im Fitnessstudio gehörten genauso wie das Wissen über Kinder und Jugendschutz zur Ausbildung.

Die Integration eines geflüchteten Afghanen im ersten Teil der Ausbildung sensibilisierte die Teilnehmer für das Thema "Flüchtlinge und Sport". Dieser nahm an zwei Wochenenden teil und konnte nun sogar an einen Hückeswagener Verein angebunden werden.

Abschließend galt es für alle Teilnehmer, erfolgreich ihre Lehrprobe in der Praxis vor der Lehrgangsleitung zu bestehen. Dazu nutzten sie ihre Vereinssportgruppen, Hückeswagener Kindergartenkinder sowie eine Sportgruppe des Turnerbundes Hückeswagen als Probanden und verlangten diesen zum Teil alles ab. In Erinnerung bleiben wird hier speziell die Lehrprobe "Parcours", bei der die Teilnehmer als Probanden dienten.

Alle bestanden ihre Prüfungen und konnten beim finalen Pizza-Essen und einem positiven Rückblick mit den Lizenzen belohnt werden. Aus Radevormwald mit dabei waren Mirijam Hartmann (Dahlerauer Turnverein 1889) und Linwey Mo vom größten Sportverein der Stadt, dem TSV Schwarz-Weiß.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Neue Übungsleiter auch für Radevormwald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.