| 00.00 Uhr

Radevormwald
Neuer Feuerwehrwagen und neue Gebührensätze

Radevormwald. Der Haupt- und Finanzausschuss soll in der kommenden Woche am Donnerstag (1. September) über die Neuanschaffung eines Fahrzeuges für die Feuerwehr entscheiden. Zwei Wagen aus den Jahren 1987 (Gerätewagen Öl) und 1992 (Wagen Gefahrgut) sollen durch einen für Logistik zum Preis von 250.000 Euro ersetzt werden. Er soll in der Hauptwache an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße stehen. Der Gerätewagen Logistik ist ein Lkw mit sechs Plätzen, daran angesetzt sind ein Teilgerätekoffer und eine Ladefläche mit Hubbühne. Der Lkw soll bei Verkehrsunfällen, Gefahrguteinsätzen und Brandeinsätzen flexibel eingesetzt werden.

Beraten werden die Kommunalpolitiker auch eine Vorlage zu zahlreichen Gebühren für das Jahr 2017. Die Verwaltung schlägt vor, dass der Kehrdienst im Bereich außerhalb der Innenstadt von 1,20 auf 1,12 Euro gesenkt wird, der in der Innenstadt von 9,69 auf 9,72 Euro steigt. Der Winterdienst überall in Rade soll auf 0,55 (bisher 0,58 Euro) Euro festgelegt werden. Bei den Kanalbenutzungsgebühren steigt der Kubikmeterpreis von 2,91 auf 3,09 Euro, die Niederschlagswasser-Beseitigung versiegelter Flächen von 0,91 auf 1,03 Euro pro Kubikmeter.

Do. 1. September, 17 Uhr, städtisches Haus Burgstraße 8.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Neuer Feuerwehrwagen und neue Gebührensätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.