| 00.00 Uhr

Radevormwald
Neun DRK-Frauen stricken und nähen für die Jugendarbeit

Radevormwald: Neun DRK-Frauen stricken und nähen für die Jugendarbeit
Elfi Helmich (links) und Eva-Maria Winkler verkauften am Wochenende Decken und andere Handarbeiten. FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Wie viel neun Frauen in einem Jahr stricken und nähen können, zeigte der Handarbeitskreis der Ortsverein Radevormwald des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Wochenende eindrucksvoll. In den Vereinsräumen an der Carl-Diem-Straße türmten sich selbst gestrickte Socken und Mützen, fantasievoll gestaltete Schürzen, Einkaufsbeutel und Tischdecken. Von Freitag bis Sonntag verkaufte der Handarbeitskreis seine Unikate und sammelte damit viel Geld für die Nachwuchs- und Jugendarbeit des DRK.

Ein Teil der Einnahmen fließt außerdem in die Pflege des DRK-Hauses und die baulichen Pläne der Zukunft. "Wir haben viel vor. Zum Beispiel eine Garage für unsere Fahrzeuge zu bauen", sagte Elfi Helmich, die den Handarbeitskreis leitet und außerdem zweite Vorsitzende des Ortsvereins ist. Der Adventsbasar des Handarbeitskreises ist in Rade fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit, weil die Arbeiten der neun Frauen sich als tolles Weihnachtsgeschenk entpuppen. Marlis Ronsdorf und Brigitte Lorenz betreuten am Samstagmorgen die Kasse und nahmen bereits Bestellungen für 2018 entgegen. Der Handarbeitskreis erfüllt nämlich auch Auftragsarbeiten. "Viele wollen ganz bestimmte Tischdecken oder Schürzen haben. Diese Wünsche setzen wir gerne um", sagte Marlis Ronsdorf. Zum Kern des Handarbeitskreises gehören außerdem Eva-Maria Winkler, Gerda Bremicker, Ingrid Schnadt, Helga Trott, Inge Broß und Thea Fedra. Diese Damen sorgen jedes Jahr aufs Neue dafür, dass der Adventsbasar im DRK-Haus viele Einnahmen bringt.

Unterstützung bekommt der Handarbeitskreis durch das Küchenteam des DRK, das vom Vorsitzenden Manfred Kaiser angeführt und durch Christine Bengtsson ergänzt wird. Von Freitag bis Sonntag gab es im DRK-Haus warmes Mittagessen. Besonders der Grünkohl und die Rindersuppe lockten viele Gäste an, am Sonntag ein Drei-Gänge-Menü. Viele Familie besuchten das DRK-Haus mit Kochtöpfen, um das Mittagessen für die ganze Familie mitzunehmen. "Unser Grünkohl mit Mettwurst ist berühmt. Wir haben sogar Vorbestellungen aus Remscheid bekommen", sagte Elfi Helmich. An allen Tagen gab es außerdem frische Waffeln und Kuchen. Der Handarbeitskreis zeigte sich am Wochenende zufrieden mit der Resonanz und den Einnahmen. "Schön, dass unsere Produkte immer noch interessant sind und von vielen Radern zu Weihnachten verschenkt werden", sagte Marlis Ronsdorf.

(trei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Neun DRK-Frauen stricken und nähen für die Jugendarbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.