| 00.00 Uhr

Radevormwald
Neuschnee - Chaos auf Straßen bleibt aus

Radevormwald: Neuschnee - Chaos auf Straßen bleibt aus
Die Schneeräumer von der Stadt und Privatunternehmen waren gestern Morgen im Dauereinsatz. FOTO: Flora treiber
Radevormwald. Auf zehn Zentimeter oder sogar etwas mehr schätzte Betriebshofleiter Norbert Petri gestern die Höhe des Neuschnees, der am Morgen ab fünf Uhr gefallen war.

"Unsere Mitarbeiter haben mit vier Wagen - ein Multicar konnte erst gestern repariert werden - zuerst die Hauptgefahrenstellen abgefahren und diese Tour später noch einmal wiederholt", sagte Petri. Die Nebenstraßen hatten auch gestern zweite Priorität. "Dafür haben leider nicht alle Leute Verständnis, aber wir sind angehalten, uns erst um die viel befahrenen Straßen zu kümmern", sagte Petri. Er hatte auch neues Streusalz geordert. Zwei Lkw kamen gestern an, weitere für heute angekündigt.

Jörg Gesenberg vom Schulbusunternehmen "Der Radevormwalder" berichtete von einem Schulbus, der unglücklicherweise "vor einem Schneepflug hergefahren war" und deshalb auf der Brede zuerst Probleme hatte. Die anderen Busse fuhren normal, höchstens mit ein paar Minuten Verspätung. In Remscheid dagegen ging zeitweilig nur wenig.

Die Polizei meldete nur wenige schneebedingte Unfälle aus Radevormwald. Um sechs Uhr kam es zu einem Auffahrunfall in Wellingrade.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Neuschnee - Chaos auf Straßen bleibt aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.