| 00.00 Uhr

Radevormwald
Politik immer weiter verzweigt

Radevormwald. Seit der Kommunalwahl 2014 gab es zahlreiche Veränderungen im Stadtrat. Von Wolfgang Scholl

Die letzte Kommunalwahl war am 25. Mai 2014. Seit der ersten Sitzung im Juni hat sich im Stadtrat bereits einiges verändert. 41 Ratsmitglieder hat die Stadt. Mit der Neuwahl des Bürgermeisters ist Johannes Mans im Oktober als Nachfolger mit eigener Stimme in den Stadtrat gekommen. Er ersetzt Dr. Josef Korsten.

Bei der Wahl war die CDU als stärkste Fraktion von den Radevormwaldern (38,33 Prozent) bestimmt worden. Die CDU verfügte bei der ersten Sitzung über 15 Stimmen im Stadtrat. Im vergangenen Jahr hat Thomas Lorenz (auch Schulausschussvorsitzender) die CDU-Fraktion verlassen. Die SPD (23,89 Prozent) ist mit konstant neun Mitgliedern im Stadtrat als zweitgrößte Fraktion vertreten. CDU und SPD hatten nach der Kommunalwahl eine sogenannte strategische Allianz gebildet, die im Volksmund auch große Koalition genannt wurde. Diese Allianz hielt bis zur Bürgermeisterwahl im vergangenen September, als der von CDU und SPD gemeinsam aufgestellte Kandidat Christian Viebach (CDU) durchfiel. Daraufhin kündigten beide Parteien die strategische Allianz auf, erklärten aber, sich bei politischen Entscheidungen wie der Verabschiedung des Haushaltes weiter zu kooperieren. Die zahlreich formulierten Ziele der Allianz sollten weiter Gültigkeit haben.

Die UWG (11,73 Prozent) hatte bei der Wahl im Mai 2014 fünf Mandate für den Stadtrat erhalten. Bereits Ende Juli 2014 ist der frühere Fraktionsvorsitzende Klaus Haselhoff aus der UWG-Fraktion ausgetreten. Mit drei Ratsmitgliedern sind 2014 die Alternative Liste (AL, 6,6 Prozent) und Bündnis 90/Die Grünen (6,73 Prozent) gestartet. Dr. Axel Michalides hat die AL-Fraktion am vergangenen Wochenende verlassen, so dass sich die AL in die Fraktionen mit zwei Ratsmitgliedern einreiht. Bei Bündnis 90/Die Grünen haben Maya Benicke und Simon Bornewasser aus verschiedenen Gründen ihr Ratsmandat zurückgegeben. Bernd Bornewasser und seit Dezember Malik-Nasir Mahmood haben als Nachrücker die Mandate für die Grünen übernommen.

Neben der AL sitzen seit 2014 mit zwei Fraktionsmitgliedern im Stadtrat die FDP (6,36 Prozent), Pro Deutschland (früher Pro NRW, 4,0 Prozent) und RUA. Seit Juni 2015 bilden Thomas Lorenz und Klaus Haselhoff die Fraktion RUA (Radevormwalder Unabhängige Alternative). Mit Fritz Ullmann (2,3 Prozent, seit 2014) und Dr. Axel Michalides (seit dem vergangenen Wochenende) sitzen zudem jetzt zwei fraktionslose Mitglieder im Rader Stadtrat. Sie haben wie der Bürgermeister jeweils Einzelstimmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Politik immer weiter verzweigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.