| 00.00 Uhr

Radevormwald
Polizei erwischt 110 Temposünder bei Großkontrolle

Radevormwald. Einen Schwerpunkteinsatz im Kampf gegen zu schnelles Fahren gab es am Donnerstag zwischen 12 und 20 Uhr an unterschiedlichen Stellen im Oberbergischen Kreis. Ziel der Verkehrskontrollen war es, die Zahl der schweren Verkehrsunfälle auf den Straßen zu verringern, berichtet Polizeisprecherin Monika Treutler. Geschwindigkeit ist nach wie vor "Killer Nummer 1" auf den Straßen. Deshalb gilt: Fuß vom Gas und die Geschwindigkeit den Straßen- , Sicht-, Wetter- und Verkehrsverhältnissen anpassen.

Kreisweit hat die Polizei insgesamt 1559 Fahrzeuge kontrolliert, davon waren 110 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. Für einen Fahrer, der auf der L 284 in Lindlar-Breun mit 112 km/h statt den erlaubten 70 km/h geblitzt wurde, zieht das ein Monat Fahrverbot, Punkte und ein Bußgeld nach sich. Drei Handysünder und einen Gurtmuffel erwarten Anzeigen. "Mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen ist zu rechnen", warnt Monika Treutler.

Nicht die Polizei, dafür aber die Mitarbeiter der Bußgeldstelle des Oberbergischen Kreises kontrollieren am kommenden Donnerstag, 28. Juli, in Radevormwald die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer. Eine Kontrollstelle wird für die B 229 bei Feldmannshaus angekündigt. Die Polizei ist derweil an verschiedenen Stellen in Wipperfürth unterwegs.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Polizei erwischt 110 Temposünder bei Großkontrolle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.