| 00.00 Uhr

Radevormwald
Polizei mit großem Aufgebot am Zug unterwegs

Radevormwald. Einiges zu tun hatten am Samstag Polizei, DRK (Rade und Dahlhausen) und die Mitarbeiter der Verwaltung. Drei betrunkene Jugendliche mussten an die Carl-Diem-Straße zur Jugendschutzstelle des DRK gebracht werden, bevor sie den Eltern übergeben werden konnten, berichtete Ralf Feldhoff vom DRK Dahlhausen, der im Leitwagen an der Schützenstraße koordinierte. Auch die Polizei hatte reichlich zu tun. Peter Gelhausen, Wachleiter in Wipperfürth, berichtete gegen 20 Uhr vom Raub eines Handys an der Poststraße (vor Rewe-Supermarkt) und sieben Personen, die in Gewahrsam genommen waren.

Gelhausen berichtete von einem positiven Eindruck von Bürgern: "Die Leute haben sich sicher gefühlt. Unsere verstärkte Präsenz mit zusätzlichen Kräften hat sich bei den Besuchern bemerkbar gemacht." Spätere Bilanz: neun Personen in Gewahrsam, 14 Platzverweise und sechs Strafanzeigen.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Polizei mit großem Aufgebot am Zug unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.