| 00.00 Uhr

Radevormwald
Polizei sucht Zeugen nach Raubüberfall in Dahlerau

Radevormwald: Polizei sucht Zeugen nach Raubüberfall in Dahlerau
Die Filiale in Dahlerau ist am Donnerstagabend überfallen worden. FOTO: wos
Radevormwald. Mit dem Raubüberfall, der sich am Donnerstagabend um 18 Uhr in der Filiale der Sparkasse Dahlerau ereignet hat, beschäftigten sich auch am Freitag noch die Polizei und natürlich die Sparkasse.

Die Filiale an der Kirchstraße war ab morgens wieder wie gewohnt geöffnet, auch wenn der Überfall natürlich ein beherrschendes Thema war. Der Täter war am Abend zuvor mit Bargeld in unbekannter Höhe geflüchtet, nachdem er in die Zweigstelle gestürmt war und die Mitarbeiter mit einer Pistole bedroht hatte.

"Das Wichtigste ist, dass unseren beiden Kollegen nichts passiert ist und sie, so weit es geht, damit klarkommen", sagte gestern Michael Scholz, Pressesprecher der Sparkasse. Direkt nach der Mitteilung des Überfalls habe ein besonders geschulter Kollege die Betreuung der beiden Mitarbeiter übernommen. Beamte der Kriminalpolizei nahmen später die Zeugenaussagen auf, um Details über die Vorgehensweise des Täters und auch sein Aussehen zu erhalten. Sie sicherten auch die Spuren am Tatort.

Die Polizei gab gestern noch eine etwas detailliertere Beschreibung des Täters ab: Er soll etwa 1,65 Meter groß sein, hat eine schlanke Statur und war beim Überfall bekleidet mit einer grünen Sweatjacke und einer blauen Jeans. Zudem trug er wie berichtet eine dunkle Sturmhaube. Die Polizei bittet auch um Zeugenaussagen aus dem Umfeld - zu dem Täter oder auch zu einem unbekannten Fahrzeug im Umfeld der Kirchstraße zum Zeitpunkt der Tat um 18 Uhr oder davor. Fluchtmöglichkeiten bieten sich von der Kirchstraße in Richtung Beyenburg, Lüttringhausen oder Keilbeck.

Der letzte Vorfall in der Filiale in Dahlerau war vor vielen Jahren einmal der Diebstahl eines ganzen Geldautomaten. Das war noch zu der Zeit, als die Automaten nicht in das Raumsystem der Sparkassenfilialen eingebunden waren und aus dem Boden herausgerissen werden konnten. Heute ist dies nicht mehr möglich. Damals war der Geldautomat erst später geöffnet und nach dem Diebstahl im Umfeld von Grünental im Rader Grenzbereich zu Remscheid und Wuppertal gefunden worden.

Besonders am Niederrhein haben Täter zuletzt mehrfach versucht, Automaten aufzusprengen.

Hinweise von Zeugen an die Kriminalpolizei unter Tel. 02261 81990.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Polizei sucht Zeugen nach Raubüberfall in Dahlerau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.