| 00.00 Uhr

Radevormwald
Post von "aktiv55plus" für 150 Unternehmen

Radevormwald. Der Trägerverein "aktiv55plus" wird etwa 150 Unternehmen der Stadt anschreiben, bei denen vermutet wird, dass sie Kontakt zu älteren Personen haben. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Lebenssituation älterer Radevormwalder zu verbessern. "Wir erfahren aber immer wieder, dass man unseren Verein nicht kennt", sagt Koordinatorin Kyra Springer und ergänzt, "das ist keine kommerzielle Werbebotschaft, sondern ein Versuch, den älteren Radevormwaldern so zu helfen, dass es ihnen besser geht oder sie ihren Status halten können."

Die Mitglieder von "aktiv55plus", aber auch die Mitarbeiter, würden oft hören: "Wenn wir das gewusst hätten." Der Verein möchte sich deshalb bei den Unternehmen bekannt machen oder sich in Erinnerung bringen. "Wir wollen nichts verkaufen, wir wollen aber darauf hinweisen, dass wir älteren Menschen in vielfältigen Bereichen helfen können", sagt Springer. Als Beispiel nennt sie Frisöre, die oft viel aus dem Leben ihrer Kunden erfahren. "Wenn ein Frisör zum Beispiel erfährt, dass der Kunde einsam ist, kann er im Idealfall auf unsere Angebote verweisen und dem Kunden einen Besuch oder ein Telefonat mit uns vorschlagen", sagt Springer.

Erläutert wird in dem Brief, dass die Mitarbeiter des Vereins der Schweigepflicht unterliegen, dass es die Vermittlung von Freizeit- und Hilfeangeboten gibt und der Verein Senioren- und Pflegeberatung kostenfrei im Büro am Schlossmacherplatz in seinem Aufgabenbereich hat. "Auch ist die Beratung nicht an die Mitgliedschaft bei ,aktiv55plus' gebunden", sagt Springer.

Weitere Infos im Internet unter www.aktiv55plus.de

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Post von "aktiv55plus" für 150 Unternehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.