| 00.00 Uhr

Radevormwald
Rad- und Gehweg an der L 414 wird erst 2018 saniert

Radevormwald. In die Berichterstattung über den kombinierten Rad- und Gehweg zwischen Grunewald und Beyenburg am Dienstag hat sich ein Fehler eingeschlichen: Er liegt an der L 414 - und nicht wie irrtümlich mitgeteilt an der B 483. Mittlerweile steht auch fest, dass der Weg, dessen Zustand einige BM-Leser als untragbar bezeichnen, erst 2018 saniert wird.

Johannes Szmais, Sprecher des Landesbetriebes Straßen.NRW, teilte gestern mit, dass der Weg nicht zusammen mit der Straßenbaumaßnahme an der L 414 repariert werden konnte. "Das war problematisch wegen der zahlreichen Wurzelaufbrüche, und weil die Bäume zu nah am Straßenrand stehen", sagte er. Im Zuge der Baumaßnahme hätte der Landesbetrieb die Bäume nicht fällen können. Das soll nun im November erfolgen, um dann Mitte des nächsten Jahres den Weg zu sanieren. "Es sind keine wertvollen Gehölze", sagt Szmais. Aber mittlerweile würden die Wurzeln die Betonplatten anheben. Der Weg sei bereits schon mal "geflickt" worden, aber das sei wirklich nur eine rein provisorische Maßnahme gewesen. "Damit haben wir nur die schlimmsten Schäden beseitigt. Ab Mitte 2018 werden wir richtig sanieren", kündigt er an.

(rue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Rad- und Gehweg an der L 414 wird erst 2018 saniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.