| 00.00 Uhr

Radevormwald
Rader wissen, wie man Urlaub macht!

Radevormwald: Rader wissen, wie man Urlaub macht!
Sonne, Strandsand und lateinamerikanische Beats verschafften zahlreichen Radern Urlaubsgefühle in der eigenen Stadt. Der Marktplatz war dank "Radevormwald Karibisch" fünf Tage lang Anlaufpunkt Nummer eins. FOTO: Michael Schütz
Radevormwald. Fünf Tage voller Sonne, Cocktails und lateinamerikanischer Rhythmen liegen hinter der Stadt auf der Höhe. Die Rader sind begeistert, die Organisatoren mit der Resonanz zufrieden - 2017 könnte der Markt wieder zur Strandmeile werden. Von Flora Treiber

Knapp 60 Tonnen Sand waren von Donnerstag bis Sonntag Grundlage der Veranstaltung "Radevormwald Karibisch", die für Urlaubsstimmung auf dem Marktplatz sorgte. Die Innenstadt verwandelte sich mit lateinamerikanischen Klängen, bunten Cocktails, exotischen Gerichten und dazu passenden Temperaturen zum Ort der Entspannung und Freude.

Die Firma "Beach Projekt" hat die Karibik in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) nach Radevormwald geholt und das letzte Augustwochenende damit zu einem unvergesslichen Großereignis gemacht. Die Organisatoren waren von der Stimmung und der Resonanz der Radevormwalder begeistert. "Abends war der Marktplatz immer voll, die Schlange der Cocktailbar hat über den gesamten Platz gereicht und keiner der Liegestühle war frei", sagte Eleni Konteletzidou. Die Mitarbeiterin von "Beach Projekt" ist in den vergangenen Monaten durch 23 Städte getourt, um dort für Urlaubsgefühle zu sorgen. In Radevormwald war die Stimmung im Vergleich zu den anderen Städten besonders gut. "Obwohl der Marktplatz relativ klein ist, war viel los und die Rückmeldungen positiv. Wir sind freudig überrascht und froh unseren Strand ins Bergische Land gebracht zu haben", sagte die Organisatorin.

Tagsüber wurde der Sandstrand von Familien mit Kindern genutzt, um Sandburgen zu bauen oder auf Schatzsuche zu gehen. Die Erwachsenen nahmen an Rumproben teil und testeten sich durch das kulinarische Angebot von Crepes über Tortillas bis hin zu Wraps. An den Abenden sorgten die Organisatoren für Live-Musik mit der Band "Latino Totel" und "Los Romberos". Die Strandgäste nutzten den kostengünstigen Urlaub, um auf dem Sand zu tanzen, Freunde zu treffen und das meiste aus den heißen Sommertagen rauszuholen. "Diese Veranstaltung hat Radevormwald und der Umgebung gefehlt. Ich war schon Freitagabend hier und habe die Party unter freiem Himmel sehr genossen", sagte Sebastian Remmel. So wie ihm ging es vielen, denn "Radevormwald Karibisch" lockte über das gesamte Wochenende mehrere tausend Gäste auf den Marktplatz.

Bevor Sonntagnachmittag mit dem Abbau der Bühne angefangen wurde, stieg das große Beachvolleyballturnier, für das sich im Vorfeld 13 Teams mit jeweils zwei Spielern angemeldet hatten, um um den Titel des Volleyballkönigs zu spielen. Von Donnerstag bis Samstag nutzten viele Turnierteilnehmer das Volleyballfeld, um sich auf den Wettkampf vorzubereiten und sich an die Bedingungen zu gewöhnen. "Die sportlichen Aktivitäten scheinen hier super angenommen zu werden. Wir freuen uns sehr auf das Volleyballturnier, denn da entsteht richtiger Teamgeist und eine Stimmung zum Mitfiebern", sagte Eleni Konteletzidou.

Sie wusste bereits nach dem ersten Tag der Veranstaltung, dass sich die Stadt auf der Höhe für das "Beach Projekt 2017" qualifiziert hat. "Hier stimmt einfach alles. Von der Location bis hin zu den Menschen. Die Zusammenarbeit mit der Stadt hat auch gut funktioniert", sagte sie. Die Radevormwalder können sich mit großer Wahrscheinlichkeit also auf ein zweites "Radevormwald Karibisch" im nächsten Sommer freuen - hoffentlich mit genauso gutem Wetter und friedlichen Gästen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Rader wissen, wie man Urlaub macht!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.