| 00.00 Uhr

Radevormwald
Radevormwald-Buch in zweiter Auflage

Radevormwald: Radevormwald-Buch in zweiter Auflage
Freuen sich über acht aktuelle Seiten im Radevormwald-Buch zum 700-jährigen Bestehen der Stadt (v.l.): Thomas Halbach (Vorsitzender des BGV-Gesamtvereins), Roland Preußner (Bergische Buchhandlung), Dörte Hofschen, Bernhard Priggel, Ulrich Haldenwang, Hans Golombek und Pfarrer i.R. Wolfgang Motte. FOTO: jürgen moll
Radevormwald. Die erste Auflage mit 1500 Exemplaren war innerhalb von etwas mehr als zwei Monaten komplett vergriffen. Jetzt hat der Bergische Geschichtsverein (BGV) eine überarbeitete und um acht Seiten erweiterte Ausgabe herausgegeben. Von Joachim Rüttgen

Als vor dreieinhalb Jahren die Idee beim Bergischen Geschichtsverein (BGV) entstand, zum 700-jährigen Bestehen der Stadt ein Buch zu veröffentlichen, hatte niemand mit einem so großen Erfolg gerechnet. Die Auflage von 1500 Stück war nach gut zwei Monaten komplett vergriffen. "Dabei hatten wir mit 500 Büchern pro Jahr gerechnet", sagte der Vorsitzende der Radevormwalder BGV-Abteilung, Ulrich Haldenwang, in der Bergischen Buchhandlung. Dort stellte er mit Mitstreitern die zweite Auflage von "Radevormwald 700 Jahre Stadt 1316-2016" vor. Sie ist ab sofort erhältlich und in einer Stückzahl von 1000 Exemplaren erschienen.

"Viele positive Rückmeldungen haben uns bestätigt, dass unser Konzept aufgegangen ist", sagte Haldenwang. Bewusst habe man viele Autoren ausgewählt, um mit den unterschiedlichen Beiträgen Jung und Alt für die Stadtgeschichte zu interessieren. "Wir freuen uns sehr über den Erfolg und danken auch dem Initiator der zweiten Auflage, Thomas Halbach, denn er schlug vor, das Buch in einer aktualisierten und erweiterten Auflage auf den Markt zu bringen", sagte Haldenwang. So hat die Neuauflage statt 392 satte 400 Seiten, wurde also um acht Seiten und eine modifizierte Quellenangabe erweitert. Die Leser finden eine Doppelseite zur Entwicklung des Freizeit-Centers "life-ness", Infos zum 70-jährigen Bestehen der BGV-Abteilung Radevormwald sowie eine Bilderserie vom Stadtfest. "Wir haben Wert darauf gelegt, möglichst wenig Text abzudrucken, dafür umso mehr Bilder, die für sich sprechen sollen", sagte Haldenwang. Die übrigen Texte seien nicht verändert worden.

Aufgrund der Erfahrungen beim Verkauf des ersten Buches, rät er zu einem schnellen Kauf, bevor auch die zweite Auflage vergriffen ist. Immerhin gab es schon vor der Auslieferung 100 Vorbestellungen und viele Nachfragen, wann denn die zweite Auflage auf den Markt komme. "Auch diese Resonanz hat uns darin bestärkt, auf dem richtigen Weg zu sein", sagte Haldenwang. Hinzu kommen immer mal wieder Anfragen per E-Mail aus ganz Deutschland. "Schließlich gibt es auch viele Rader in anderen Bundesländern", sagte Historikerin und BGV-Mitglied Dörte Hofschen, die einige Texte in dem Buch beigesteuert hat. Sie habe viele positive Rückmeldungen erhalten. "Ein fantastisches Buch", "großartig geschrieben", "wunderbar" und "sehr interessant" lauteten einige der Kommentare. Auch Pfarrer i.R. Wolfgang Motte hörte viel Lob. "Einige fanden Hintergründe, von denen sie noch gar nichts wussten", sagte er. Aber auch Jüngere hätten großen Spaß an der Lektüre.

Dabei ist allen Beteiligten klar, dass das Buch nicht den Anspruch der Vollständigkeit erhebt. "Geschichtlich gibt es sicher noch einige Lücken, die noch zu erforschen sind. Deshalb kann das Werk als Grundlage für weitere Forschungen dienen, und deshalb sind auch die Quellenangaben sehr detailliert", sagte Haldenwang.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Radevormwald-Buch in zweiter Auflage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.