| 00.00 Uhr

Radevormwald
Raumkonzept für Schulen in einem Jahr

Radevormwald: Raumkonzept für Schulen in einem Jahr
Das Schulzentrum - mit Theodor-Heuss-Gymnasium und Sekundarschule sowie vielleicht einer weiteren Schule, außerdem Volkshochschule und Musikschule - soll neu überplant werden, wenn Haupt- und Realschule in den kommenden Jahren wegfallen. FOTO: hans dörner (Archiv)
Radevormwald. Bürgermeister Johannes Mans sieht für das Schulzentrum zahlreiche Entscheidungen auf die Stadt zukommen. Von Bedeutung wird auch die Zahl der neuen Fünftklässler der Sekundarschule sein. VHS und Musikschule werden bedient. Von Wolfgang Scholl

Die Entwicklung der Schullandschaft ist die Aufgabe einer neuen Steuerungsgruppe, die der Bürgermeister Johannes Mans ins Leben gerufen hat und die ein- bis zweimal im Jahr tagen und wichtige Entscheidungen vorbereiten soll. In der Gruppe sollen Mitarbeiter der Datenverarbeitung in der Verwaltung, Ulrich Dippel als Vertreter des Gebäudemanagements, die Verwaltungsspitze und Vertreter der Schulen verknüpft werden. "Wichtig ist für mich und den Beigeordneten Frank Nipken nicht, dass eine neue Gruppe gebildet worden ist, sondern Aufträge schnell entscheidungsreif zusammengeführt werden", sagt Mans.

Ein großes Ziel wird die Weiterentwicklung des Schulzentrums sein, zum Beispiel auch für die Medienentwicklung in den einzelnen Schulen. Wichtig ist dem Bürgermeister, dass Schulberater Heinz Gniostko von der Uni Essen/Duisburg in diese weiteren Verfahren und Entscheidungen in den nächsten Jahren mit eingebunden wird. "Bei der Entwicklung der Sekundarschule haben wir damit gute Erfahrungen gemacht", sagt der Bürgermeister.

Perspektivisches Denken sieht er bei der Vorbereitung weiterer Entscheidungen als sehr wichtig an. Deshalb sollen die nächsten Anmeldezahlen für die Sekundarschule einen Fingerzeig geben. Bei der Premiere in diesem Jahr hatte die neue Schule mehr Anmeldungen als das Gymnasium. Für den Bürgermeister gehört auch der Blick über die Stadtgrenzen zur Strategie. Schon jetzt besuchen Schüler aus Wuppertal-Beyenburg das Rader Gymnasium. Das könnte auf die Sekundarschule ausgeweitet werden. Auch der Blick nach Hückeswagen ist nicht weit. "Ich habe darüber schon mit Hückeswagens Bürgermeister Dietmar Persian gesprochen", sagt Mans. Auch der sehe die Radevormwalder Sekundarschule als durchaus attraktiv an. Ob Schüler aus Hückeswagen angemeldet werden, zeige das demnächst beginnende zweite Verfahren. Es gebe aber durchaus signalisiertes Interesse.

Die Zahl der Anmeldungen wird Einfluss auf Entscheidungen haben, welche Jahrgänge im Gebäude der Realschule platziert werden, ohne "die Realschule zu zerdeppern und ausbluten zu lassen". Auch müssten Volkshochschule und Musikschule in den Gesamtplan Aufnahme finden. Mans glaubt, dass wichtige Entscheidungen in etwa einem Jahr fallen könnten, damit sie in den Haushaltsplan 2018 Eingang finden könnten. "Wichtig ist es dabei, die Attraktivität aller Standorte hochzuhalten", sagt Mans.

Als Bürgermeister sieht er ein breites Spektrum für perspektivische Entscheidungen. Dazu gehöre als erste die Kindertagesstätte im Gebäude der Grundschule Stadt. Die räumliche Zukunft der Katholischen Grundschule müsse ebenfalls überdacht werden. "Einige Gebäudeteile sind nicht mehr hochattraktiv", sagt Mans.

Dabei soll auch die Verknüpfung der Sekundarschule mit dem Gymnasium eine Rolle spielen. "Ich habe die Rückmeldung aus Unternehmen, dass der Schwerpunkt Naturwissenschaften mit leistungsorientierten Fächerkombinationen größere Bedeutung erhalten muss. Unternehmen suchen dringend Nachwuchskräfte mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt", sagt er. Auch da schließt der Bürgermeister Kooperationen nicht aus, damit der Standort Radevormwald attraktiver werden kann. Dazu seien ein enger Kontakt und die Einbindung des Gymnasiums in diese gesamten Überlegungen sehr wichtig. Deshalb könne auch an dieser Stelle eine externe Begleitung hilfreich für die Stadt sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Raumkonzept für Schulen in einem Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.