| 00.00 Uhr

Radevormwald
Raumplanerin Sabine Noack wechselt zur Stadt Mülheim

Radevormwald: Raumplanerin Sabine Noack wechselt zur Stadt Mülheim
Sabine Noack verlässt Radevormwald in Richtung Mülheim. FOTO: archiv
Radevormwald. Die Arbeitstage von Sabine Noack bei der Stadtverwaltung in Radevormwald sind gezählt. "Mein letzter Arbeitstag ist am Samstag, 9. Mai, beim Workshop zur Erarbeitung des Besucher-Leitsystems", erklärte Noack gestern auf Anfrage der BM. Von Wolfgang Scholl

Die Ingenieurin für Raumplanung war seit Januar 2013 bei der Stadt angestellt und hatte Benjamin Rüberg ersetzt, der ebenfalls nur mit einem Zeitvertrag ausgestattet war. Anfang dieses Jahres hatte der Stadtrat im Zuge der Haushaltsplanberatungen die auf drei Jahre befristete Stelle, die dem Fachbereich Stadtplanung zugeordnet ist, nicht verlängert. Das Ziel der Ratsmehrheit ist es, Personalkosten zu reduzieren. Die Verwaltung um die Technische Dezernentin Julia Gottlieb hatte sich vehement gegen die Streichung gewehrt, weil sie die Fortführung des Innenstadtumbaus in Gefahr sieht.

Aufgabe von Sabine Noack war und ist es, den Umbau der Innenstadt planend und koordinierend zu begleiten - als Schnittstelle zu den Gewerbetreibenden und Immobilieneigentümern und auch zum Citymanagementverein. In ihre Zeit fiel zum Beispiel der Umbau der Kaiserstraße, aber auch die Gestaltung des Leitfadens für das Haus- und Hofprogramm. Beteiligt hatte sich Noack auch bei der Erarbeitung des vor einigen Wochen vorgestellten Stadtspiels.

Wechseln wird Sabine Noack zur Stadtverwaltung in Mülheim an der Ruhr. "Das liegt näher zu meinem Wohnort Dortmund", sagt Noack. Weiterer Vorteil: Die Stelle im Bereich der Stadtplanung in Mülheim ist unbefristet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Raumplanerin Sabine Noack wechselt zur Stadt Mülheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.