| 00.00 Uhr

Radevormwald/Châteaubriant
Regionalwahlen in Rades Partnerstadt Châteaubriant

Radevormwald/Châteaubriant. Auch in der französischen Partnerstadt von Radevormwald fanden Regionalwahlen statt: Wie Erni Huckenbeck, Vorsitzende des Städtepartnerschaftskomitees Radevormwald-Châteaubriant, von der stellvertretenden Bürgermeisterin Monique Bigot erfuhr, ist der amtierende Bürgermeister Alain Hunault nun Ratsmitglied für die Region.

In Chateaubriant haben 4985 Personen gewählt - das entspricht einer Beteiligung von 55,51 Prozent. Es gab drei Listen: Front national (16,29 Prozent), Union Zentrum und Rechts (47,70 Prozent), Sozialisten und Grüne (36,01 Prozent). "Unsere Region gibt der Union Zentrum und Rechts, was der CDU entspricht, die Mehrheit, und wir sind damit sehr zufrieden. Zum Glück hat der Front national weder die Region Nord noch die Region um Marseille gewonnen, was wir gefürchtet hatten. In ganz Frankreich haben die Sozialisten mehr Regionen gewonnen als die Union Zentrum-Rechts", teilte Bigot in einer E-Mail an Erni Huckenbeck mit.

Frankreich sei in 13 Regionen aufgeteilt. Zentrum rechts habe sieben Regionen gewonnen, die Sozialisten fünf. "Korsika steht etwas abseits mit den Nationalisten. Zum Glück hat le Front national aber keine Region errungen, aber sie haben immer mehr Leute, die für sie abstimmen", berichtet Monique Bigot.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald/Châteaubriant: Regionalwahlen in Rades Partnerstadt Châteaubriant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.