| 00.00 Uhr

Radevormwald
Reihe "Kirche im Gespräch" über den Buddhismus

Radevormwald. In der Reihe "Kirche im Gespräch" lädt die Martini-Gemeinde für Mittwoch, 21. Juni, 19.30 Uhr, zu einem Vortrag ins Gemeindehaus an der Uelfestraße 15 ein. Thema des Abends: " Einwanderung auf leisen Sohlen - der Buddhismus in Deutschland".

Hunderte von asiatischen Tempeln, buddhistischen Zentren und meditierenden Freundeskreisen zeugen von einem regen buddhistischen Leben in Deutschland. Da die buddhistische Weltanschauung keinen Gottesbezug hat und es um überprüfbare Erfahrungen statt um Glauben geht, sehen ihn viele nicht so sehr als Religion. Oder ist es eine Religion auf leisen Sohlen? Buddhismus ist im Kern ein Weg der persönlichen Entwicklung hin zu einem glücklichen Leben bzw. zum Erwachen. Wer ernsthaft Buddhismus praktizieren will, geht diesen Weg durch ethisches Handeln, das Studium der buddhistischen Lehre, Kontemplation und Meditation. Die Kombination dieser Elemente führt zur Entwicklung. Es dürfte Hunderttausende, wenn nicht Millionen Deutsche geben, die sich mit gutem Recht als Buddhisten im weiteren Sinne bezeichnen können. Wo sind die Grenzen fließend? Was macht den Reiz des Buddhismus aus?

In seinem Vortrag geht Pastor i.R. Hermann Lutschewitz aus Schwelm der Frage nach, ob der schleichende Weg mit Neugier oder mit Vorsicht zu genießen ist und wie der Buddhismus im Verhältnis zum Christentum zu beurteilen ist.

Mi. 21. Juni, 19.30 Uhr, Gemeindehaus Uelfestraße 15, Eintritt ist frei.

(rue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Reihe "Kirche im Gespräch" über den Buddhismus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.