| 00.00 Uhr

Radevormwald
RKG schaltet einen Gang zurück und feiert familiär

Radevormwald. Die vergangene Session war anstrengend und steckt den Mitgliedern der ersten großen Rader Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß (RKG) immer noch in den Knochen. Mit dem Prinzenpaar ist die RKG im vergangenen Jahr viel unterwegs gewesen und hat unaufhörlich gefeiert - ein Grund mehr, das Sommerfest klein und familiär zu gestalten. Am Samstag trafen sich die Karnevalisten auf dem Hohenfuhrplatz zu einem eintägigen Fest, das sich in erster Linie an die Unterstützer der Karnevalsgesellschaft richtete.

Schatzmeisterin Mareike Betz-Dmuß hütete die Kasse und freute sich über die ruhige und freundliche Stimmung. "Dieses Jahr schalten wir einen Gang zurück. Wir müssen uns alle von der letzten Session erholen. Die Vorbereitungen für die kommende Jahreszeit laufen aber trotzdem schon", sagte sie. Während sich die kleinen Kinder auf der Hüpfburg vergnügten, standen andere Besucher am Schnurrad, um eine der vielen Gewinntüten zu gewinnen. "Wir haben viele Sachpreise gespendet bekommen, aber auch selber investiert. Die Geschenktüten sind ein Dankeschön an alle, die uns unterstützen und die unsere Gesellschaft am Leben erhalten", sagte Betz-Dmuß.

Der Vorsitzende der RKG kümmerte sich am Samstag um die Bewirtung der Gäste. Die Zapfanlage lief ohne Unterbrechung. "Ich bin froh, dass wir dieses Jahr klein feiern. Letztes Jahr war das Fest länger, aber es hat auch unter den Konkurrenzveranstaltungen gelitten", sagte Dominik Betz. Besucher lockte das Sommerfest am Samstag vor allem mit Auftritten der eigenen und befreundeten Tanzgarden an. Abends spielte auf einer kleinen Bühne eine Live-Band aus Rade, die RKG-Geschäftsführerin Patricia Ebbinghaus organisiert hatte. "Wir freuen uns über die vielen Schlager und eine ausgelassene Stimmung", sagte sie.

Patricia Ebbinghaus ist auch für die Tanzgarde der Karnevalsgesellschaft verantwortlich und fiebert bereits der nächsten Session entgegen. Den Auftakt am 11. November werden die RKG-Mitglieder aber nicht in Rade, sondern bei einer befreundeten Gesellschaft verbringen. "Wir kommen dann aber mit unserer Galasitzung und unserem Kinderkarneval nach Rade zurück. Auf den Zug freuen wir uns auch - das lassen wir uns natürlich nicht nehmen", betonte Betz-Dmuß. Das Prinzenpaar für die kommende Session wird die zweite Karnevalsgesellschaft der Stadt, Rua Kapaaf, stellen.

(trei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: RKG schaltet einen Gang zurück und feiert familiär


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.