| 00.00 Uhr

Paveier kommen
"Rua Kapaaf" ändert Konzept für die "Kölsche Weihnacht"

Paveier kommen: "Rua Kapaaf" ändert Konzept für die "Kölsche Weihnacht"
In diesem Jahr kommen die Paveier zur "Kölschen Weihnacht" (Archivbild). FOTO: treiber (archiv)
Radevormwald. Die Mitgliederzahl der Karnevalsgesellschaft "Rua Kapaaf" ist 2017 gewachsen - um 13 auf 45. "Der Anstieg ist auf die Session des Kinderprinzenpaares zurückzuführen. Wir können sicherlich nicht alle neuen Mitglieder halten, aber die Entwicklung ist trotzdem erfreulich", sagte Geschäftsführer Matthias Schwanz am Samstagabend.

Präsident Thomas Lorenz nutzte die Jahreshauptversammlung, um die zurückliegenden Veranstaltungen Revue passieren zu lassen. "Die Session ist sehr gut gelaufen. Die Veranstaltungen waren meistens ausverkauft, das Publikum war zufrieden." Obwohl die "Kölsche Weihnacht" gut angenommen wurde, wird sie sich dieses Jahr mit dem alten Konzept nicht wiederholen: Der gemütliche Abend im Bürgerhaus, der von vielen verschiedenen Künstlern gestaltet wurde, war vielen Gästen zu lang oder zu bedächtig.

Lorenz hat aber eine lockere Vereinbarung mit den "Paveiern" getroffen, die normalerweise alle zwei Jahre nach Radevormwald kommen. Ihre "Kölsche Weihnacht" ist Kult und findet dieses Jahr am 2. Dezember im Bürgerhaus statt. Von den 430 Karten sind noch 100 übrig. Der Präsident vermutet, dass die restlichen Karten in den kommenden Wochen verkauft werden. "Wer eine Karte haben will, muss sich beeilen. Die ,Paveier' sind eigentlich immer ausverkauft", sagt er.

Etwas mehr Werbung wird Lorenz für den Abend unter der Überschrift "Tafeldienst - Schwamm drüber war gestern" machen müssen. Das Programm von Martin Schopps kommt am 10. Oktober nach Rade, der Kartenverkauf läuft bisher noch schleppend. "Wir müssen die Veranstaltung bekannter machen, weil sich der Abend ganz sicher für alle Zuschauer lohnen wird."

Das "Kunterbunte Bürgerhaus" im März 2019 ist dagegen bereits ausverkauft. Das Konzept entwickelt sich zum Verkaufsschlager der Gesellschaft. "Die Karten waren in 20 Minuten weg." Die nächste Sessionseröffnung wird der Verein in Hagen-Hohenlimburg verbringen, das Kinderprinzenpaar wird am 3. November von der 1. großen Karnevalsgesellschaft Radevormwald (RKG) entthront, das das nächste Kinderprinzenpaar stellen wird.

Dirk Finger, Vorstandsmitglied von "Rua Kapaaf", hat sich um die Termine der Kinder gekümmert und sie zu allen Terminen gefahren. Er ist froh, dass die Session zu Ende ist. "Einen Hörsturz habe ich zum Glück nicht bekommen", sagte er.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, "Rua Kapaaf" müsse 2018 auf die "Kölsche Weihacht" verzichten. Das ist nicht korrekt, lediglich das Konzept der Veranstaltung wird geändert. Wir haben den Text korrigiert und bitten, den Fehler zu entschuldigen.

(trei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paveier kommen: "Rua Kapaaf" ändert Konzept für die "Kölsche Weihnacht"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.