| 00.00 Uhr

Radevormwald
"Rua Kapaaf" stellt Prinzenpaar

Radevormwald. Die Karnevalsgesellschaft "Rua Kapaaf" stellt in der kommenden Session, in Absprache mit der RKG, erstmals ein Prinzenpaar: Dirk Finger (47) und Olga Horlitz (35) sind die Auserwählten, die im Jubiläumsjahr der Stadt als neue Regenten ihren närrischen Pflichten nachkommen werden. Präsident Thomas Lorenz stellte sie gestern während der 700-Jahr Feier in Herklingrade der Öffentlichkeit vor. Das Dorf ist Sitz der kunterbunten Narren. Von Cristina Segovia-Buendía

Schon lange hatte Dirk Finger, gebürtiger Westfale aus Ahlen, leidenschaftlicher Karnevalist und Schatzmeister der vor zwei Jahren neu gegründeten Gesellschaft "Rua Kapaaf", davon geträumt, Prinz zu sein. Erfahrungen in der fünften Jahreszeit hat er reichlich: Seit seinem Umzug nach Rade 1982 feiert er den Karneval, 2010 trat er der Radevormwalder Karnevalsgesellschaft (RKG) bei und begleitete vor einigen Jahren Radevormwalds letztes Prinzenpaar (Cedric und Melanie) durch die Session. Nun ist seine Zeit gekommen: "Ich freue mich vor allem auf die Sessionseröffnung und auf den Zug."

Olga Horlitz, Inhaberin des Einrichtungsgeschäfts "Im Zauberstübchen" und Mutter von zwei Kindern (neun und fünf), freut sich ebenfalls auf ihre neuen Aufgaben als närrische Prinzessin. Die gebürtige Russin, die seit 1991 in Radevormwald beheimatet ist, war seit 2010 Mitglied der RKG, begleitete die RKG-Damen auf dem Wagen und wechselte vor zwei Jahren zur Rua Kapaaf. "Ich freue mich auf jede Veranstaltung, denn ich hatte vorher, durch Beruf und Familie, nie die Gelegenheit, eine komplette Session mitzuerleben." Begleitet werden Finger und Horlitz, die nicht nur neue Prinzessin ist, sondern auch seine Schwiegertochter, durch ihren Hofstaat: Hofmarschall Mathias Schwanz, Adjutant Jens Zirngibel sowie den beiden Hofdamen Beate Ritter und Manuela Finger.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: "Rua Kapaaf" stellt Prinzenpaar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.