| 00.00 Uhr

Radevormwald
Schlossmacher-Umbau in der Endphase

Radevormwald: Schlossmacher-Umbau in der Endphase
In der kommenden Woche wird der Eingangsbereich von Woolworth neu gestaltet.
Radevormwald. Die alte Substanz aus dem Beginn der 1980er Jahre wird von Investor Armin Hinz und seinem Contec-Team in eine neue Galerie umgewandelt. Nach der Eröffnung von Woolworth werden bis zum Sommer weitere Flächen fertiggestellt. Von Wolfgang Scholl

Noch ist die zukünftige Schlossmachergalerie eine für Fremde undurchsichtige Baustelle. "Das wird sich aber nach Ostern ganz schnell ändern", sagt Klaus Giesen, der Verwalter von Contec. In den vergangenen Wochen sind unzählige Kilometer an Kabeln verlegt und unter anderem neue Heizungs-, Belüftungs- und Brandmeldeanlagen installiert worden. Sämtliche Decken und Bodenbeläge sind ebenfalls entfernt worden und werden neu aufgebaut. "Wir haben versucht, viel mit örtlichen Unternehmern zu arbeiten", sagt Giesen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der erste Mieter Woolworth (etwa 1200 Quadratmeter) wird nur noch etwa 25 Prozent der früheren Heizenergie verbrauchen und ein Drittel des Stroms. "Diese Vorbereitung aber braucht Zeit", sagt Giesen. Mitte April will sein Unternehmen Woolworth die Fläche übergeben, so dass Ende April, spätestens Anfang Mai, eröffnet werden kann.

Parallel werden derzeit weitere Flächen entwickelt. Im Untergeschoss (am Busbahnhof Erdgeschoss) werden nach Ostern umfangreiche Fassadenarbeiten sichtbar. Mit zwei Eingängen, einmal am Busbahnhof und einmal vom Parkplatz Posstraße wird ein großer Event-Chinese aus dem Ruhrgebiet unter dem Stichwort "Tasty Garden" im Sommer auf 1200 Quadratmetern dort einziehen. Eine Filiale von Takko wird die restlichen Flächen der ehemaligen Edeka-Fläche erhalten. "Dort, wo jetzt noch die Rolltore zu sehen sind, werden schon bald offene Fensterflächen sein", sagt Klaus Giesen. Die Fenster und auch andere Fassadenteile am Busbahnhof sind bereits bestellt und werden ebenfalls bald nach Ostern geliefert und eingebaut. Die Eröffnung soll im Sommer sein.

Mit Eingang vom Busbahnhof wird auf der zweiten Etage derzeit an einem Ärztekomplex mit 1000 Quadratmetern gearbeitet. Gleichzeitig werden die Vorbereitungen für die Filiale des Fitnessclubs "Clever fit" getroffen (Einzug bis zu den Sommerferien). "Das werden etwa 950 Quadratmeter Fläche sein. Diese beiden Mieter erhalten später einen weiteren Zugang von der Passage aus. Für das Gesicht der Stadt hat diese Sanierung den Vorteil, dass die Schlossmachergalerie demnächst vom Busbahnhof aus optisch besser aussehen und mit Leben erfüllt sein wird.

Dort, wo heute Tedi und Schuhmann sind, wird ein weiteres Treppenhaus entstehen. "Die Schuhmann-Fläche wird optimiert, Tedi wird im August die Filiale bei uns schließen", sagt Giesen. Dafür soll in der kommenden Woche der Mietvertrag mit KiK langfristig verlängert werden. Tedi passt für die Contec nicht mehr ins Umfeld. Termin für den Bezug des Ärztebereichs ist im Oktober.

In Gesprächen ist die Contec mit zwei weiteren potenziellen Mietern. In einem Fall handelt es sich um ein weiteres Bekleidungsgeschäft mit einem Zugang von der Passage und einer Fläche von etwa 350 Quadratmetern. Im Gespräch ist der Investor über die Stadt mit möglichen Partnern für die Einrichtung einer weiteren Tagespflegeeinrichtung für den Innenstadtbereich. "Dafür besteht Bedarf, die Stadt ist in Verbindung mit dem Sana Krankenhaus auf uns zugekommen", sagt Giesen, der die Zusammenarbeit mit der Verwaltung lobt. Man versuche, einen regelmäßigen Kontakt zu den Mitarbeitern zu halten, um Genehmigungen zeitnah zu erhalten.

"Die Substanz der großen Immobilie insgesamt ist gut, tätig werden müssen wir in Zukunft aber noch an dem großen Dach", sagt Klaus Giesen. Erst einmal hat aber der Einzug des alten Mieters und der neuen Mieter Vorrang.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Schlossmacher-Umbau in der Endphase


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.