| 00.00 Uhr

Radevormwald
Schon 700 Teilnehmer beim Festumzug

Radevormwald. Das Stadtjubiläum "700 Jahre Rade" wird vom 6. bis 8. Mai gebührend gefeiert. Die Vorbereitungen für einen imposanten Umzug durch die Stadt laufen auf Hochtouren. Am Dienstag gab's die erste Vorbesprechung. Weitere Infos nach Ostern. Von Flora Treiber

27 Anmeldungen sind für den Festumzug am 8. Mai bereits bei Thomas Lorenz eingegangen. Am letzten Tag des Stadtfestes soll der Umzug um 15 Uhr starten und durch die Innenstadt ziehen. Die derzeit etwa 700 Teilnehmer werden in den nächsten Wochen noch Zuwachs bekommen. "Ich rechne mit vielen weiteren Anmeldungen. Der Festumzug wird sehr groß", sagte Zugleiter Thomas Lorenz. Er traf sich am Dienstag mit einigen Teilnehmern und dem Organisatorenteam zu einer ersten Vorbesprechung im Bürgerhaus. Weitere Details und Informationen wird er nach Ostern verschicken.

Lorenz hat sich zum Ziel gesetzt, mit der Anordnung der Gruppen eine Dramaturgie zu schaffen, die im besten Fall eine Geschichte oder eine Reise durch die Historie Radevormwalds erzählt. Auf alle Einzelwünsche der Gruppen kann er dabei nicht eingehen: Die Schützen wollen unmittelbar hinter oder vor dem Feuerwehrorchester gehen, während das Orchester unbedingt in der Einheit der Freiwilligen Feuerwehr bleiben möchte. Der Chor Serenita Önkfeld fühlt sich der Kulturgemeinde Önkfeld und den anderen Chören der Stadt zugehörig und will am liebsten zwischen beiden Gruppen eingebettet durch die Stadt ziehen. Wer an der Spitze des Zuges läuft, steht auch noch nicht fest. "Natürlich soll sich niemand benachteiligt fühlen. Am wichtigsten ist aber das große Bild und die Zusammenarbeit der Gruppen", sagte Lorenz. Die Zugstrecke startet an der Blumenstraße, verläuft durch die Kaiserstraße über den Marktplatz und endet am Parc de Châteaubriant. Jede Gruppe soll mit einem Banner oder einem Schild für das Publikum sichtbar gemacht werden. "Ich habe mir vorgestellt, ein Schild von jeweils drei Mädchen tragen zu lassen. Die Anfertigung der Schilder übernehmen wir", sagte Lorenz. Bei ihm können die Gruppen auch kleine Blumensträuße bestellen, die an das Publikum überreicht werden. Die Kosten liegen bei 40 Cent pro Strauß.

Lorenz stellte kleine Schachteln aus Pappe vor, die von den Vereinen bedruckt und befüllt werden können. "Ich stelle mir vor, dass wir diese Schachteln beim Festzug verteilen - als Geschenk und Erinnerung." Die ersten 500 kosten 50 Euro, alle weiteren 500 dann 25 Euro. Die Bestellungen müssen bis Ostern bei Lorenz eingehen.

Erni Huckenbeck vom Partnerschaftskomitee Rade-Châteaubriant will sich mit ihrer Gruppe etwas Eigenes einfallen lassen. "Wir basteln kleine Fahnen und verteilen vielleicht Süßigkeiten, die wir mit einem kleinen Banner von uns einpacken", sagte sie. Ihre französischen Freunde, die zu "700 Jahre Radevormwald" und zu "35 Jahre Städtepartnerschaft" anreisen, ziehen wahrscheinlich in bretonischen Kostümen durch die Innenstadt. "Aus Frankreich werden 20 Freunde an unserem Festumzug teilnehmen", sagte Erni Huckenbeck.

Günther Schmidt, Jugendleiter von Tuspo Dahlhausen, steht noch am Anfang der Planungen und sammelt viele Ideen. "Vielleicht organisieren wir Luftballons in unseren Vereinsfarben oder dribbeln mit einem Fußball durch die Straßen", sagte er. Aus seinem Verein werden mehr als 60 Spieler mitlaufen.

Jürgen Fischer will die Gruppen auf dem Markt anmoderieren und vorstellen. Ob die beteiligten Chöre das Bergische Heimatlied auf dem Marktplatz singen werden, ist dagegen noch nicht sicher.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Schon 700 Teilnehmer beim Festumzug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.