| 00.00 Uhr

Radevormwald
"Schultour" mit magischen Momenten

Radevormwald: "Schultour" mit magischen Momenten
Nach Gesprächsrunden in den Klassen gaben die Bands (wie hier "Solarjet" mit Sänger René Podesser) noch Kurz-Konzerte in der Berufskolleg-Aula. FOTO: Jürgen moll
Radevormwald. Unter dem Motto "Nie erwachsen" gastieren die Bands "Solarjet" aus Salzburg und "Soundbar" aus Gummersbach in bergischen und oberbergischen Schulen. Dort berichten sie über das Künstlerdasein und treffen viele junge Menschen. Von Stephan Singer

Begegnung und Austausch auf Augenhöhe sind die Elemente, die die "Schultour" unter dem Motto "Nie erwachsen" der beiden Bands "Solarjet" aus Salzburg und "Soundbar" aus Gummersbach prägen. Am Freitag gastierte der 18-köpfige Tross der Musiker nebst Technikern, Organisatoren und Helfern vom Jugendcafé (Juca) mit dem Evangelisch-Freikirchlichen Sozialwerk als Träger im Berufskolleg Bergisch Land in Wermelskirchen, das auch viele Radevormwalder Schüler besuchen. "Die Stationen der Schultour sind sehr unterschiedlich. Mal haben wir es mit zehnjährigen Kids zu tun, dann mit jungen Erwachsenen", sagte "Solarjet"-Sänger René Podesser mit Blick in die Runde der vergleichsweise alten Berufsschul-Schüler. Im Laufe der Woche hatten die Bands und die Juca-Aktiven bereits die Haupt- und Sekundarschule in Wermelskirchen sowie die Paul-Klee-Schule in Leichlingen besucht - weitere Termine stehen in diese Woche an.

"Ich habe schon jetzt so viele Eindrücke gesammelt, dass ich die wohl erst zuhause richtig verarbeiten kann", sagte René Podesser, der am Wochenende mit "Solarjet" und "Soundbar" auch beim Mittsommernachtslauf in Dhünn auftrat. Ein "strammer Ritt" für die Beteiligten: "Wir gehen nicht früher schlafen als sonst, stehen aber deutlich früher auf", lachte Podesser - wohlwissend, dass sich ein Musiker-Leben oft am späten Abend und nicht morgens zum Unterrichtsbeginn abspielt. Von diesem Künstlerdasein, das nicht nur ein glamouröses Zuckerschlecken ist, erzählten die Musiker im Berufskolleg. In der Klasse der Höheren Berufsfachschule Technik ließen sich die fünf "Soundbar"-Musiker blicken.

"Man muss sich Ziele vornehmen und klein anfangen, dann lassen sie sich Schritt für Schritt erreichen", erzählten die Schüler Pascal Kaufmann (17 Jahre) und Kevin Faubel (19 von der Botschaft, die sie aus dem Gespräch mit den Musikern mitnahmen. Die jungen Männer sowie Melissa Hupperich (18) und Nicole Bon (19) waren sich einig: "Das war ein interessanter und spannender Schultag." Das sei Lernen auf menschlicher Ebene gewesen. Diese Erfahrung teilen die Bands ebenso, wie "Soundbar"-Sänger Andreas Ries beschrieb: "Durch den persönlichen, direkten und weniger oberflächlichen Kontakt, bei dem wir viele Leute kennenlernen und auf jeden eingehen, wächst und reift der Charakter einer Band." Der Reigen an "magischen Momenten" mache die Schultour aus und würde jeden Beteiligten in Zukunft tragen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: "Schultour" mit magischen Momenten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.