| 00.00 Uhr

Radevormwald
Signal für weitere Investitionen

Erster Frequenzbringer der neuen Schlossmachergalerie wird Woolworth. Die Filiale sollte Ende März zu Ostern wieder geöffnet werden. Dieser Termin war aber zu ehrgeizig gesetzt. Jetzt plant der große Filialist, seine Rader Niederlassung spätestens im Mai wieder zu eröffnen. Dabei soll die Filiale als eines von 280 Aktionskaufhäusern eröffnet werden - mit günstigen Schnäppchen und weiterhin höherwertigen Markenartikeln. Die Fläche wird von 2000 auf 1200 Quadratmeter verkleinert. Die etwa 20 Mitarbeiter, die auf Filialen in der Region verteilt sind, kommen dann auch an ihre alten Arbeitsplätze zurück, berichtete eine Woolworth-Sprecherin.

Citymanager Dr. Siegbert Panteleit sieht im Mai den Start für weitere Entwicklungen in der Innenstadt. "In wenigen Wochen kann man erstmals etwas richtig sehen. Das ist der Zeitpunkt, wo sich weiteres Potenzial für Entwicklung ergeben wird", sagt der Citymanager. Mit der großen Fläche der Galerie habe Radevormwald eine sehr moderne Fläche, die gegenüber anderen Kommunen einen Wettbewerbsvorteil schaffe und weitere Gewerbetreibende und/oder Rader Bürger animieren soll, in der Stadt zu investieren und sich hier niederzulassen. "Der Standort wird dadurch massiv aufgewertet", sagt Panteleit und ergänzt, "es tut sich was in der Stadt. In drei bis fünf Jahren wird man auch auf dem Wohnungssektor als Folge einiges sehen können."

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Signal für weitere Investitionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.