| 00.00 Uhr

Radevormwald
Sondermedaillen zum Stadtjubiläum

Radevormwald. Die Raiffeisenbank sorgt dafür, dass die 700-Jahr-Feier von Radevormwald zu einer bleibenden Erinnerung wird. Sie gibt zwei Sondermedaillen heraus - eine silberne und eine goldene Variante, geprägt in einem sehr aufwendigen Verfahren. Von Joachim Rüttgen

Pünktlich zum Festwochenende aus Anlass des 700-jährigen Bestehens der Stadt von Donnerstag bis Sonntag, 5. bis 8. Mai, geben die Stadt und die Raiffeisenbank als Zweigniederlassung der Volksbank Oberberg in Kooperation mit der Firma Euromint aus Bochum eine offizielle Sonderprägung in Feinsilber und Feingold heraus. Die Silbermedaille ist aus reinem Silber 999 mit 30 Millimeter Durchmesser und 8,5 Gramm in höchster Prägequalität (polierte Platte) - limitiert auf 300 Exemplare, Preis: 39,90 Euro im Schmucketui mit Echtheitszertifikat.

Auf Bestellung ist die Medaille in reinem Feingold 999.9 in gleicher Größe und Ausführung wie in Silber lieferbar. Aktuell beträgt der Preis 799 Euro. Die Goldmedaille ist limitiert auf 30 Exemplare.

Bürgermeister Johannes Mans, Ingo Stockhausen, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Oberberg, und Heike Ueberall, Tourismusbeauftragte der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, bekamen gestern die ersten Exemplare von Verkaufsleiter Michael Knippschild überreicht. "Fürs Stadtjubiläum sind in kurzer Zeit jede Menge Aktionen auf die Beine gestellt worden", sagte Mans. Da passe das Engagement der Raiffeisenbank hervorragend. Ingo Stockhausen betonte, dass eine Stadt auch vom breiten Engagement der Wirtschaft lebe. "Ich hoffe auf einen reißenden Absatz der Münzen, denn sie sind einmalig", sagte er.

Knippschild erläuterte, dass die beiden Münzen zum einen durch die Motivauswahl bestechen, zum anderen aber auch für eine haptische Erinnerung sorgen. "Außerdem dokumentieren die Münzen für die Stadt, dass man sich ums 700-jährige Bestehen gekümmert hat", sagte er. Der Verkaufsleiter betonte, dass die Münzen in einem sehr aufwendigen Verfahren und in der höchsten Prägequalität hergestellt würden. Sowohl auf den Medaillen als auch auf den Zertifikaten sind die Exemplare der Feinsilbermedaillen von 1-300, die der Feingoldmedaillen von 1-30 fortlaufend nummeriert. Mit dem Punzierungszeichen EM 999 garantiert Euromint die Echtheit der Silber- und Goldmedaillen. Beide Ausführungen der Sonderprägung zeigen auf der Vorderseite eine Collage aus der Silhouette der Stadt mit den vier Kirchtürmen und dem offiziellen Jubiläums-Logo. Die Umschrift verweist auf "700 Jahre Radevormwald" und die Jahreszahlen 1316-2016. Auf der Rückseite ist das Stadtwappen mit dem Bergischen Löwen abgebildet. Die Umschrift "Radevormwald - Stadt auf der Höhe" bezieht sich auf den Titel, den die Stadt seit dem 24. Juli 2012 offiziell trägt.

Erhältlich sind die wertvollen Stücke ab sofort in der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank am Schlossmacherplatz. Die Goldvariante muss bestellt werden, ist aber innerhalb von zehn Werktagen geprägt. 150 silberne Münzen sind bereits in Rade eingetroffen, weitere 150 könnten nachbestellt werden. Zum Stadtfest am kommenden Wochenende verkauft die Raiffeisenbank die Münzen aus technischen Gründen nicht, legt aber eine Liste aus, in die sich potenzielle Käufer eintragen können, sagte Niederlassungsleiter Stefan Tengeler.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Sondermedaillen zum Stadtjubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.