| 00.00 Uhr

Radevormwald
Sonderstempel und Karten zum Jubiläum

Radevormwald: Sonderstempel und Karten zum Jubiläum
Matthias Schwanz, Bürgermeister Johannes Mans und Jörn Ferner stellten gestern die Neuerungen vor. FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Zum Stadtfest-Jubiläum am 7. und 8. Mai wird es einen Sonderstempel geben. Neu aufgelegt sind auch Rader Postkarten. Von Marion Gerdel

Philatelisten und alle, die schon jetzt auf der Suche nach einem besonderen Andenken für die bevorstehende 700-Jahr-Feier sind, können sich freuen. Matthias Schwanz ist es gelungen, in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und der Deutschen Post für das Festwochenende einen Sonderpoststempel zu schaffen.

Am 7. und 8. Mai wird das Team "Erlebnis: Briefmarke" der Deutschen Post mit einem Stand vor der Postfiliale am Schlossmacherplatz anzutreffen sein. Dort kann jeder an diesen beiden Tagen seine Post mit dem nur an diesen beiden Tagen erhältlichen Sonderstempel freistempeln lassen. Der wird dann selbstverständlich ganz penibel auf der Postsendung angebracht. "Ich hatte die Idee, zur Eröffnung der neuen Postfiliale diesen Sonderstempel zum Stadtfest nach Rade zu holen", erzählt Matthias Schwanz. "Nach meinem Kenntnisstand gab es den letzten Rader Sonderstempel im Jahr 1978."

Die Idee war schnell geboren, allein ihre Umsetzung brauchte längere Zeit. "Wir haben schon im vergangenen September mit der Planung begonnen", erinnert sich Schwanz. Gemeinsam mit dem Team "Erlebnis: Briefmarke" wurde über die möglichen Motive nachgedacht. In der engeren Auswahl war natürlich das Jubiläumslogo oder das Stadtwappen. Beide waren technisch für einen Stempel aber nahezu unmöglich umzusetzen. Da half wie so oft der Zufall. "Ulrich Haldenwang vom Bergischen Geschichtsverein besuchte mich im Zusammenhang der Erstellung der Stadtchronik in meinem Geschäft. Dabei sah ich das alte Stadtsiegel. Das war die Lösung für unser Stempelproblem", waren sich der Geschäftsmann und Haldenwang schnell sicher.

Die benötigte Genehmigung des Landesarchivs zur Verwendung des Stadtwappens wurde im Februar erteilt. "Dabei half auch die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, insbesondere mit Jörn Ferner, dem Koordinator der 700-Jahr Feier", dankt Matthias Schwanz.

Gestern hat die Deutsche Post AG bereits offiziell in den Info-Heften der Post und in diversen Philateliezeitschriften angekündigt, dass der Sonderstempel mit der offiziellen Nummer 08/080 am 7. und 8. Mai in Radevormwald verwendet werden kann.

Passend zum Poststempel werden am Festwochenende auch zwei extra gestaltete Postkarten in der Postfiliale von Matthias Schwanz zu erwerben sein. Verschiedene aktuelle Radevormwalder Stadtansichten zeigen dem Empfänger der Postkarte, wie schön "die Stadt auf der Höhe" ist. Matthias Schanz ist sich sicher, dass die Postkarten auf viele Interessenten stoßen werden. "Ja, es werden noch Postkarten geschrieben", weiß der Geschäftsmann aus seiner langjährigen Erfahrung. "Gerade die Jugendherberge zieht viele junge Besucher nach Radevormwald. Die schicken dann per Postkarte gern einen kurzen Gruß nach Hause."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Sonderstempel und Karten zum Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.