| 00.00 Uhr

Radevormwald
Sonne lacht über dem Rader Karnevalszug

So bunt war der Zug in Radevormwald
So bunt war der Zug in Radevormwald FOTO: Hertgen, Nico
Radevormwald. 24 Wagen- und Fußgruppen beteiligten sich am großen Umzug durch die Innenstadt. Von Flora Treiber

Ausgelassene Stimmung herrschte ab Mittag am Markt. Bei strahlendem Sonnenschein trotzten die Besucher dem manchmal starken Wind. In bunten Kostümen begrüßten sie auf der Kaiserstraße und dem Marktplatz die Zugteilnehmer. Die 24 Fuß- und Wagengruppen, die sich an dem Zug der ersten großen Karnevalsgesellschaft Rot-Weiss (RKG) beteiligten, setzten sich pünktlich um 14.11 Uhr in Bewegung.

Sie hatten sich auf dem Festplatz an der Uelfestraße versammelt und ihre Schlachtrufe geübt. Nach dem Polizeiwagen und dem Sprinter der Zugleitung um Wilfried Betz und Björn Dmuß folgten die Fußgruppen der RKG. Die Tanzgarden mit Eltern und Freunden stellten sechs Fußgruppen. Auf ihrem Weg zeigten die Garden Teile ihrer Choreographien und brachten die Besucher mit Hebefiguren zum Jubeln. Der Gesellschaftswagen der RKG mit Bürgermeister Johannes Mans an Bord folgte. Es regnete Kamelle. "Wir sind stolz auf unseren Wagen und die vielen Mariechen, die dabei sind", sagte Mareike Betz-Dmuß, RKG-Geschäftsführerin.

Fotos: So war der Rathaussturm in Radevormwald FOTO: Moll, Jürgen (jumo)

Die Jecken des Kindergartens "Pusteblume" hatte sich am Samstag als Törtchen und Geschenke verkleidet. Sie bildeten die Geburtstagstafel zu 700 Jahren Rade ab. Ihr Motto: 700 Jahre Rade - 680 Jahre ohne "Pusteblume". Es folgten die "Freixenets", die ihr Motto ebenfalls auf die 700 Jahre abgestimmt hatten. Mit ihren altertümlichen Kostümen warfen die "Sekttrinker" einen modischen Blick zurück auf die Gründungsjahre der Stadt auf der Höhe. Danach folgte der große Wagen der Stadtwerke und die Fußgruppen der Klütinger Alm.

Wenn es dieses Jahr einen Preis für die beste Fußgruppe gegeben hätte, wäre die "Wilde 13" sicherlich ganz vorne mit dabei gewesen, denn die Gruppe um Petra Heck schlängelte sich dynamisch als Achterbahn durch die Innenstadt. Ihre Kostüme ahmten die Sitze von großen Achterbahnen täuschend echt nach. Erstmals mit dabei war die Fußgruppe "Zum Griechen", ihr 30-Jähriges im Zug feierten dagegen die RTV-Gymnastikdamen.

Vor der Straßenreinigung des Betriebshofes bildete der Festwagen des Prinzenpaares, Olga Horlitz und Dirk Finger, den Abschluss. Sie schmissen Blumen und genossen den großen Auftritt in ihrer Heimatstadt. Die KG "Kunterbund Rua Kapaaf" unter der Leitung von Präsident Thomas Lorenz stellte den großen Jubiläumswagen zu 700 Tage Rua Kapaaf und 700 Jahre Rade. Mit dabei waren auch die Evangelische Jugend, die Dorfgemeinschaft Honsberg als freche Früchtchen und der Löschzug Stadt der Freiwilligen Feuerwehr, der Werbung fürs Frühlingsfest vom 22. bis 24. April an der Wache machte. Erstklassig ist auch die Musikbegleitung: Mit dem Fanfarencorps Landsknechte Halver und den Lübecker Freibeutern mit 60 Musikern hat der Zug zwei erstklassige Musikgruppen.

Fotos: So feiern die Jecken in der Region.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Sonne lacht über dem Rader Karnevalszug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.