| 00.00 Uhr

Radevormwald
Spende für Weihnachtsbeleuchtung

Radevormwald. Radevormwald ohne weihnachtliche Beleuchtung ist wie eine Adventszeit ohne Kerzenschein, meint Elisabeth Rübsam (Stoffkränzchen) vom Arbeitskreis Weihnachtsbeleuchtung der Werbegemeinschaft "Rade lebt". Auch in diesem Jahr soll die Innenstadt deshalb wieder in weihnachtlichem Lichterglanz erstrahlen.

"Rade lebt", Stadt und Heimat- und Verkehrsverein (HVV) werden wieder zusammen arbeiten. So wird die Stadt einen Weihnachtsbaum auf die Mitte des Kreisverkehrs Hohenfuhrplatz setzen. Die Hülse dafür ist in den vergangenen Tagen vom Betriebshof einbetoniert worden. In den vergangenen beiden Jahren konnten für die neuen Laternen Vorhänge mit LED-Licht und neue Lichterketten angeschafft werden. Der neue Kreisverkehr und die Eingänge in die Innenstadt erfordern aber eine weitere Erneuerung und Modernisierung, berichtet Elisabeth Rübsam. Auch die in die Jahre gekommenen Banner an den Eingängen zur Innenstadt sollen ausgetauscht werden. Deshalb wird wieder um Spenden gebeten.

Eingeschaltet wird die Adventsbeleuchtung am Freitag vor dem ersten Advent, am 1. Dezember, um 17 Uhr auf dem Marktplatz von Bürgermeister Johannes Mans. Dazu gibt es einen kleinen Umtrunk mit adventlichem Gebäck. Leuchten sollen die Lampen bis ins neue Jahr, bis zum 6. Januar, dem Dreikönigstag.

Die Finanzierung der Radevormwalder Weihnachtsbeleuchtung wird durch Spenden von Industrie, Einzelhandel und Privatpersonen sichergestellt.

Konten Heimat- und Verkehrsverein: Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen: IBAN DE 72 3405 1350 0000 1022 28 oder Raiffeisenbank Radevormwald: IBAN DE 37 3846 2135 3042 4770 60, jeweils Verwendungszweck Weihnachtsbeleuchtung 2017.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Spende für Weihnachtsbeleuchtung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.