| 00.00 Uhr

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Grafweg
"Spiele mit und ohne Grenzen" beliebt

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Grafweg: "Spiele mit und ohne Grenzen" beliebt
Justus und Bahar bemalen Modellflugzeuge. Bei der Ferienspaßaktion der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Grafweg können die Kinder auch Dinge ausprobieren, die sie sonst niemals machen. FOTO: jürgen moll
Radevormwald. RADEVORMWALD (gede) Fünf Tage basteln, spielen, Sport treiben - das können 24 Kinder in der Freien evangelischen Gemeinde Grafweg.

Beim "Ferienspaß" der Stadt gibt es bei der Aktion "Spiele mit und ohne Grenzen" viel zu erleben. Schon um 7.30 Uhr treffen sich die Jungen und Mädchen mit den zwölf Helfern der Gemeinde zum Frühstück. Danach teilen sie sich in Interessengruppen auf, spielen Tischtennis oder Fußball, puzzeln, bauen Modelle oder erstellen in der Waldgruppe Dämme. "Wir nehmen zum zweiten Mal am Ferienspaß teil", sagt Pastor Peter Bernshausen. "Entstanden ist die Idee durch Beate Windgaßen, die schon seit langen Jahren in Deutschland als Kindermissionarin aktiv ist." Ihre Erfahrung und ihr Engagement haben die Gemeinde überzeugt, Kindern in der Ferienzeit eine sinnvolle Beschäftigung anzubieten. Die Männer und Frauen, die die Betreuung übernommen haben, kommen alle aus der Gemeinde und haben viel Erfahrung. "Wir wollten 20 Kinder aufnehmen, haben aber um vier Plätze aufgestockt, weil wir auch Flüchtlingskindern aus Syrien und Tadschikistan die Möglichkeit geben wollten, teilzunehmen", sagt Bernshausen.

Jeden Tag um zehn Uhr gibt es eine Plenumsveranstaltung, in der auf kindgerechte Weise christlich wertorientierte Themen besprochen werden. Von einer als Pippi Langstrumpf verkleideten Jugendlichen werden mit bewusst naiver Fragestellung Themen wie "Du bist etwas wert" angesprochen, die von den Jungen und Mädchen diskutiert und mit späteren Bastelaktionen verarbeitet werden. Nach dem Mittagessen, das von engagierten Küchenhelfern angerichtet wird, wird der Nachmittag wieder im gemeinsamen Spiel verbracht. Im Laufe der Woche steht auch ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr an. Viel Spaß erwartet die Jungen und Mädchen beim Nachspielen der beliebten TV-Quiz-Show "1, 2 oder 3" - und am Freitag werden die Eltern zu einem Abschluss-Grillfest eingeladen. Dass das Ferienspaßprojekt erfolgreich ist, beweist auch die Tatsache, dass ein Drittel der Kinder, die im Vorjahr dabei waren, auch dieses Mal wieder teilnehmen.

Die Wermelskirchenerin Elisabeth Schott (13) freut sich über die Bastelmöglichkeiten. "Modellbau mache ich sonst nie", sagt sie. "Außerdem ist die Umgebung hier so schön, und die Gemeinschaft funktioniert auch." 2016 möchte sie gerne als Helferin dabei sein. So wie Elisabeth kommen zwei Drittel der Teilnehmer nicht aus der Gemeinde. Bernshausen hofft aber, dass es einige geben wird, denen die Gemeinschaft so gut gefällt, dass sie künftig in der Jungschar oder im Teen-Kreis mitmachen. Nach dem Ferienspaß wird das Organisations-Team ein Reflektions-Treffen veranstalten. Dann wird überlegt, ob es auch im nächsten Jahr wieder eine Beteiligung am Ferienspaß-Programm geben wird. Die Entscheidung hierüber fällt im Herbst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Grafweg: "Spiele mit und ohne Grenzen" beliebt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.