| 00.00 Uhr

Radevormwald
Sportfieber im Gymnasium

Radevormwald: Sportfieber im Gymnasium
Das Kicken ist bei den Schülern weiterhin beliebt, hier eine Szene aus der Begegnung zwischen der 5a und der 5b. FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Die Schüler des THG trafen sich wieder zu einem großen Hallen-Turniertag. Von Flora Treiber

Alle Schüler und Lehrer des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) waren einen Tag lang im Sportfieber. Auf sechs Spielfeldern trugen die Mädchen und Jungen die sportlichen Duelle aus und belebten damit nicht nur die eigene Sporthalle, sondern auch die der Realschule. Sportlehrer Fabian Stendtke wechselte zwischen den Hallen, um den Spielplan der Klassen im Blick zu behalten und die Sporthelfer bei ihrer Aufgabe als Schiedsrichter zu unterstützen.

Selbstorganisation stand trotzdem im Mittelpunkt. "Die Schüler haben Pläne bekommen, an denen sie sich orientieren können. Die Mannschaften haben sie auch selber gebildet und zusammengestellt. Das haben besonders die jungen Schüler ernst genommen", sagte Stendtke. In den Unterstufen ist das Zugehörigkeitsgefühl zu den Klassengemeinschaften groß. Obwohl zwischen den einzelnen Klassen keine Rivalitäten bestehen, wollen alle gewinnen und sich die Siegerurkunde für ihren Klassenraum sichern. Mit dem Ehrgeiz der jungen Schüler kämpfte Lukas Dargel, als er eines der Fußballspiele leitete. "Also ich war erstaunt, wie hier gefoult wird. Die anderen Spiele sind zum Glück ruhig verlaufen", sagte der Sporthelfer. Er selber spielte am Nachmittag für die Fußballmannschaft der elften Jahrgangsstufe und nahm das Match gegen die anderen Gruppen der Oberstufe ernst. "Wir sind vielleicht etwas vernünftiger als die Kleinen, aber gewinnen wollen wir auch, das ist doch klar."

Die Mischung aus sportlichem Ehrgeiz und freundschaftlichem Umgang prägte nicht nur die Spielfelder, auf denen neben Fußball auch Brennball, der Schulsportklassiker Völkerball und Volleyball gespielt wurde, sondern ebenso den Bereich der Cafeteria. Dort verkaufte die Oberstufe Sandwiches und stockte damit das Budget für die nächste Abiturfeier auf.

Sportlehrerin Sandra Kruse zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf des Tages und der Beteiligung der Schüler. Auch ihre Kollegen konnte sie zum Mitmachen motivieren, denn die Lehrer des THG mussten gestern nicht nur unterrichten und Aufsicht führen, sondern selber in Bewegung kommen. Der Höhepunkt des Tages war wie jedes Jahr das Volleyballturnier zwischen den Lehrern und den sportlichsten Schülern der Oberstufe. Besser vorbereitet waren sicherlich die Schüler. "Die Lehrermannschaft trainiert nicht regelmäßig. Ich bin froh, dass wir überhaupt eine Mannschaft gebildet haben", sagt Kruse. Das Ergebnis hieß in beiden Sätzen 25:21 für die Schüler.

Je drei Disziplinen gewannen die Klassen 5a (Völkerball, Brennball, Fußball), 8a (Fußball, Handball, Völkerball) und 9c (Fußball, Basketball, Völkerball). In der Oberstufe war die Jahrgangsstufe 12 am erfolgreichsten (Sieger in Volleyball, Völkerball und Fußball). Die Stufe 11 gewann das Ultimate-Frisbee-Turnier, die Stufe 10 das Handball-Turnier.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Sportfieber im Gymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.