| 00.00 Uhr

Radevormwald
Sportplatz hat jetzt auch eine Umkleide

Radevormwald: Sportplatz hat jetzt auch eine Umkleide
Michael Faubel von der Abteilung Gebäudemanagement kann die neuen Umkleiden mit Duschen in der kommenden Woche freigeben. Damit ist das Schul- und Sportzentrum dann komplett ausgestattet. FOTO: Nico Hertgen
Radevormwald. Im Sommer ist der neue Sportplatz Hermannstraße eröffnet worden. Ab der kommenden Woche können auch die Umkleideräume im Gebäude der Realschule genutzt werden. Der Sportplatz ist nicht für privates Spielen freigegeben. Von Wolfgang Scholl

Die Außentüre ist eingebaut, die Grundreinigung erledigt, und die Möbel für die Umkleidekabinen des neuen Sportplatzes an der Hermannstraße sind auch bereits geliefert. "In dieser Woche wird der Dachdecker noch die Türe einfassen und ein Maler kleine Rest-Arbeiten erledigen, dann können die neuen Umkleiden Anfang kommender Woche für den Schul- und Vereinssport freigegeben werden", sagt Michael Faubel von der Abteilung Gebäudemanagement.

Zwei ehemalige Kunst- und Lagerräume im Untergeschoss der Realschule sind in den vergangenen Monaten entkernt und zu einem neuen Umkleidetrakt mit Sanitäranlagen umgebaut worden. Es gibt zwei Umkleideräume mit Duschmöglichkeiten, eine behindertengerechte Toilette mit Umkleidemöglichkeit und eine Lehrer- und Schiedsrichterumkleide mit Dusche. "Wir können damit die Anforderungen für den neuen Sportplatz gut erfüllen", sagt Michael Faubel. Die neuen Räume sind durch eine Rampe mit dem Schulhof verbunden, so dass die Räume auch für Rollstuhlfahrer zu erreichen sind. Der Weg zum Sportplatz ist bereits seit dem vergangenen Jahr rollstuhlgerecht asphaltiert worden.

Mit dieser Bauvariante hat die Stadt entgegen früherer Planungen weniger Geld ausgegeben. Die Arbeiten haben knapp 150.000 Euro gekostet. Vor dem Bau des Sportplatzes gab es die Idee, auf der Realschulseite der unteren Sporthalle einen Anbau anzusetzen. Die Kosten waren damals auf bis zu 450.000 Euro geschätzt worden. Im Zuge der Arbeiten am Sportplatz hatte die Verwaltung die jetzige Einbindung ins Realschulgebäude vorgeschlagen. Der Unterricht der Realschule wird durch die Umkleidekabinen nicht gestört.

Ein erstes Fazit über die Nutzung des Sportplatzes zieht Schulamtsleiter Sönke Eichner. Für den Schul- und Vereinssport werde der Platz gut angenommen. Die erste Freiluftsaison für die Schüler hat vor einigen Tagen begonnen. "Der Platz lässt sich für die Anforderungen gut nutzen", sagt Eichner. Der Leichtathletikbereich auf der Seite der Kleingärten wird von den Schulen genutzt, die TSV-Leichtathleten haben weiter Trainingszeiten auf dem Sportplatz Kollenberg. Dort finden auch die Fußball-Meisterschaftsspiele statt. Freigegeben für privates Spielen ist der neue Sportplatz mit Kunstrasen aber weiterhin nicht. Darauf weist Eichner ausdrücklich hin.

Das wird in nächster Zeit auch nicht passieren, auch wenn der Platz von zahlreichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach dem Überwinden zum Teil geschlossener Tore regelmäßig genutzt wird. Eine Lücke im Zaun soll in den kommenden Wochen von der Stadt geschlossen werden.

Als Alternative schlägt Sönke Eichner für das freie Fußballspielen eine Fläche auf dem Kollenberg im Stadion vor. "Es kann aber auch noch auf dem Jahnplatz gespielt werden, solange es ihn noch gibt. Dazu kommt ein Feld auf der Seite des Kollenberg-Stadions zur Telegrafenstraße hin", sagt Eichner. Dort steht ein Kleinfeld zur Verfügung. Vom Freizeitheim aus gibt es freie Flächen hinter dem Tor, auf denen bis 22 Uhr gespielt werden kann. "Rücksicht nehmen sollten die freien Kicker, wenn dort Meisterschaftsspiele, besonders auf der gesamten Platzfläche, stattfinden", sagt der Schulamtsleiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Sportplatz hat jetzt auch eine Umkleide


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.