| 00.00 Uhr

Radevormwald
Stadt sucht dringend weitere Tagesmütter

Radevormwald. Die Stadt ist weiter auf der Suche nach Tagesmüttern, die kleine Kinder betreuen und deren Eltern somit eine Sicherheit über Tage geben. Die Stadt bietet in Verbindung mit zwei Trägern ab September eine Tagesmütter-Ausbildung an - in Wermelskirchen bei der Volkshochschule und in Wipperfürth im Haus der Familie.

"Für beide Kurse gibt es freie Plätze", sagt Claudia Hungerbach, die Leiterin des Familienbüros am Hohenfuhrplatz. Sie betreut die Rader Tagesmütter und gibt auch Informationen zur Tätigkeit und Ausbildung. Die Arbeit sei lukrativer geworden, weil unter anderem in Rade die Konditionen nach einer Entscheidung im März verbessert worden sind. Es gibt eine sichere Entlohnung und auch zum Beispiel einen Urlaubsanspruch, sagt Hungerbach. Im März hatte die Stadt nach einer umfangreichen Information die finanziellen Bedingungen verbessert. Kernpunkte der Satzungsänderung sind unter anderem die Umstellung der stundengenauen Abrechnung auf monatlich gleichbleibende Zahlungen, die Zahlung eines Mietzuschusses, wenn die Tagespflege in eigens dafür angemieteten Räumen stattfindet, sowie Ergänzungen bei den Anforderungen und Mitteilungspflichten im Bereich der öffentlich geförderten Kindertagespflege. Die Tagesmütter tragen demnach jetzt nicht mehr das volle finanzielle Risiko, hatte Stadtmitarbeiterin Brigitte Gajdzinski berichtet. Der gesetzliche Mindestlohn wird, so ist errechnet worden, ab der Betreuung von zwei Kindern überschritten.

Informationen gibt Claudia Hungerbach unter Tel. 02915 6887977.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Stadt sucht dringend weitere Tagesmütter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.