| 00.00 Uhr

Vereinsticker
Automobilclub Radevormwald freut sich über das Junior-Auto für den Nachwuchs

Radevormwald. RADEVORMWALD (rue) Wie das ist, wenn aus einer Schnapsidee eine Supersache wird, erlebte der Automobilclub Radevormwald (ACR). Schon 2015 war der Vorsitzende Michael Held auf die Idee gekommen, dass der Verein mal wieder ein Junior-Auto haben müsste. "Schließlich verließen dieses Jahr einige Kinder die Kartjugend und mussten ja irgendwie dem Motorsport erhalten bleiben", berichtet Held. Was folgte, war eine Besprechung mit den Slalomfahrern - und fortan nahmen die Gedanken von Held zusehends Gestalt an. Bei der nächsten Vorstandssitzung legten die Sportleiter bereits ein Konzept vor - "und mit Herzrasen warteten wir auf die Entscheidung. Nachdem wir noch auf ein paar Fragen Rede und Antwort stehen mussten, sagte der Vorstand dann endlich zu, es konnte losgehen", berichtet Held.

Aber wie sollte das Projekt finanziert werden? Nach einigen Gesprächen mit dem Förderverein für Jugend-Verkehrserziehung und Motorsport (JVEUM) wurde beschlossen, das sich der AC bei der Sport- und Sozialstiftung der Sparkasse bewirbt. Mit Erfolg. Das Projekt "Junior-Team" wurde ins Leben gerufen. Held: "Nach ein paar Telefonaten wurde auch schon das passende Auto gefunden. Mit dem Anhänger nach Hagen, und ein ehemaliges Slalom-Auto war gekauft."

Dank einiger Clubkameraden und Freunden wurde das Auto fahrbereit gemacht. Mittlerweile steht auch das Juniorteam fest: Daniel Klasen, Kevin Bettray, Tim Schwanke und Melgim Hübel - alles Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren. "Jetzt haben wir schon die erste Saison geschafft, und ich freue mich jetzt schon auf die Saison 2017 und auf mein Juniorteam", schreibt Held. Seinen Dank richtet er an die Sponsoren und den Förderverein, die das Projekt erst ermöglicht hätten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vereinsticker: Automobilclub Radevormwald freut sich über das Junior-Auto für den Nachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.