| 00.00 Uhr

Familie & Co
Biblisches Sommerfest zu Luthers Reformationsjubiläum

Radevormwald. RADEVORMWALD Das Sommerfest "Bibelentdecker auf Luthers Spuren" lockte am Samstag zahlreiche Familien zur evangelischen Kindertagesstätte "Himmelswiese" an der Ludwig-Beck-Straße. Nicht nur der Duft nach Waffeln und frisch gebackenem Kuchen, sondern auch die Aussicht auf einen Tombola-Gewinn füllte den Kindergarten am späten Nachmittag. Die Kinder der "Himmelswiese" nutzten den Tag auch, um ihre Ergebnisse der vorangegangenen Themenwoche zu präsentieren, die an das diesjährige Reformationsjubiläum angelehnt war. Im Turnraum des Kindergartens zeigten Fotos die Kinder bei der Arbeit: Sie haben biblische Geschichten kennengelernt und eine eigene Bibel gemalt. Mit bunten Bildern haben die Mädchen und Jungen einzelne Geschichten abgebildet. Samira hat nicht nur das Cover der Bibel gestaltet, sondern auch "Jesus und der Sturm" in einem Bild festgehalten. "Hier habe ich zwei Boote gemalt, die gegeneinander stoßen. Das ist Jesus und das sind seine Jünger", erklärte die Fünfjährige das Bild. Ihre Freundin Johanna hat "Der gute Hirte" gemalt. "Das sind zwei Schafe, die dem Schäfer gehören", sagte sie und zeigt auf zwei plüschige Wesen auf vier Beinen. Dass sich die Kinder in einem kreativen Prozess mit der Bibel auseinandergesetzt haben, findet Kindergartenleiterin Sylvia Köster toll. "Das war unser Ziel. Wir haben gemerkt, wie beeindruckt die Kinder von den Geschichten waren. Außerdem sind sie stolz auf ihre eigene Bibel."

Neben der kleinen Ausstellung im Erdgeschoss nutzten die Sommerfestbesucher den großen Garten der Kita, um unter freiem Himmel zu sägen und zu filzen. Es gab die Möglichkeit, eine eigene Kreuzkette auszusägen oder kleine Fische, ebenfalls christliche Symbole, in bunten Farben zu filzen. Ruben nahm das Angebot begeistert an und bekam dabei Hilfe von Brigitte Mikoteit und Marina Krötzsch-Fechtner.

"Die Motivation unserer Kinder ist heute sehr groß. Das hat sich allerdings durch das gesamte Projekt gezogen. Schön, wenn die Bibel begeistern kann", sagte Brigitte Mikoteit. Für die Erzieherin und ihre Kolleginnen bedeuten Sommerfeste auch immer ein Wiedersehen mit ehemaligen Himmelswiese-Kindern. "Heute haben wir viele Kinder wiedergesehen, die mittlerweile in die dritte oder vierte Klasse gehen. Das ist das Schöne an einer Klein-stadt. Man verliert sich so schnell nicht aus den Augen", sagte Krötzsch-Fechtner.

Neben dem Kita-Team waren dieses Jahr auch wieder Eltern und der Förderverein an der Organisation des Festes beteiligt. "Die Einnahmen werden wir für einen Ausflug im nächsten Jahr nutzen", sagte Sarah Ogorek,die Vorsitzende des Fördervereins. FLORA TREIBER

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Familie & Co: Biblisches Sommerfest zu Luthers Reformationsjubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.