| 00.00 Uhr

Gottes Bodenpersonal
Ein langer Wunschzettel in der Kirche

Radevormwald. RADEVORMWALD (wos) Der wohl längste Wunschzettel Radevormwalds ist an Heiligabend von den erwachsenen Gottesdienstbesuchern in der Lutherischen Kirche geschrieben worden. Pfarrer Jürgen Buttchereyt hat ihn jetzt an der Empore der Lutherischen Kirche an der Burgstraße befestigt.

Es sei sehr anrührend zu lesen, wie tief und fest die Wünsche verwurzelt sind. Während viele Kinder ihre Wünsche gemalt haben, haben die Erwachsenen sie im Heiligabend-Gottesdienst sehr konkret formuliert. Gesundheit, friedvolles Miteinander, Unterstützung für die Flüchtlinge stehen als Wunsch auf zahlreichen Zetteln, aber ebenso persönliche Erwartungen und Hoffnungen wie der Erhalt des Arbeitsplatzes, oder, "dass die kranke Oma wieder gesund wird", berichtet Buttchereyt.

In der nächsten Predigt in der Familienkirche in Herbeck wird Buttchereyt über den Wunschzettel sprechen, der in längerer Arbeit aus den zahlreichen Zettel auf einer Länge von 26,52 Metern zusammengestellt worden ist. Erzählen möchte der Pfarrer der Lutherischen Stadtkirchengemeinde vom Lebensmotor Hoffnung und den damit verbunden Erwartungen. Buttchereyt möchte den Wunschzettel später nach der Abnahme für die Gemeinde verwahren. Ob er später noch einmal auf die Wünsche zurückkommen will, lässt er derzeit offen

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gottes Bodenpersonal: Ein langer Wunschzettel in der Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.