| 00.00 Uhr

Blickpunkt Wirtschaft
Freilichtmuseum kündigt Gastronomin

Radevormwald. LINDLAR (cor) Es gibt Krach im LVR-Freilichtmuseum Lindlar - genauer gesagt um die Museumsgaststätte Lingenbacher Hof. Das Museum hat der Pächterin, Gitta Quercia-Naumann, zum Jahresende fristlos gekündigt. Die Gastronomin, die nach eigenen Angaben einen Pachtvertrag bis 2019 hat, will das auf keinen Fall hinnehmen und hat ihren Anwalt eingeschaltet.

"Ich habe ganze Aktenordner voll mit Beschwerden über den Lingenbacher Hof", ärgert sich Museums-Chef Michael Kamp. Die Besucher seien unzufrieden mit dem Service, mit der angebotenen Speiseauswahl und mit den Preisen. Das Fass zum Überlaufen habe ein Schild in der Gaststätte gebracht, auf dem zu lesen war: "Gute Kinder sind willkommen, böse Kinder verarbeiten wir zu Hackfleisch."

Dass es dieses Schild gegeben hat, bestreitet Quercia-Naumann nicht, doch sie hält die Begründung für vorgeschoben. "Dem einen ist der Kaffee zu heiß, dem anderen ist er zu kalt. Wir haben im Jahr etwa 100.000 Gäste. 2013 gab es 13 Beschwerden, 2014 waren es 30. Das bewegt sich im Promillebereich." Akzeptieren will sie die Kündigung auf keinen Fall. "Ich bin seit sieben Jahren hier, habe den Lingenbacher Hof erfolgreich zu einer Marke aufgebaut. Das lasse ich mir nicht kaputt machen. Außerdem habe ich Verantwortung für meine 30 Mitarbeiter."

Sie hoffe, dass man sich noch außergerichtlich einigen könne.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Blickpunkt Wirtschaft: Freilichtmuseum kündigt Gastronomin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.